Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Kaninchen darf sich auf Polizeiauto wärmen
Nachrichten Panorama Kaninchen darf sich auf Polizeiauto wärmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 23.03.2017
Polizisten hatten das Kaninchen nachts mitten auf einer Straße entdeckt und es auf die warme Motorhaube gesetzt, damit es sich aufwärmen konnte. Quelle: Polizei Stadthagen
Stadthagen

Eine Streife entdeckte das Tier in Stadthagen im Landkreis Schaumburg am frühen Mittwochmorgen auf der Straße, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Beamten nahmen das Kaninchen zu sich und setzten es auf die Motorhaube des Polizeiautos, damit es sich bei den nächtlichen Temperaturen aufwärmen konnte.

Die Herkunft des Tieres war zunächst ein Rätsel – gleich zwei Menschen meldeten sich und gaben an, ein Kaninchen zu vermissen, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit.

„Es hatte sich freigebuddelt“

Nachdem aufgeklärt werden konnte, zu welchen Besitzern „Fee“ wirklich gehörte, holte die glückliche Familie das Tier am Donnerstag aus dem Tierheim ab, wo es vorübergehend untergebracht worden war. „Es hatte sich freigebuddelt“, sagte die Leiterin des Tierheims in Stadthagen, Kerstin Kassner.

Eine Nachbarin der Kaninchen-Besitzerin hatte auf der Homepage der „Schaumburger Nachrichten“ von der Hilfe der Polizisten gelesen – und die Frau informiert. Jetzt ist „Fee“ wieder zuhause.

Von RND/SN/dpa