Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Keine Rettungsgasse: Autofahrer beschimpfen die Feuerwehr
Nachrichten Panorama Keine Rettungsgasse: Autofahrer beschimpfen die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 07.06.2018
Keine Rettungsgasse: Die Feuerwehr mussten sich auf der A 1 zu Fuß den Weg freimachen. Quelle: Feuerwehr Oyten/Traupe
Anzeige
Oyten

Ein umgekippter Sattelzug hat am Donnerstag stundenlang die Autobahn 1 bei Oyten (Kreis Verden) in Niedersachsen blockiert. Feuerwehr und Polizei hatten große Probleme, durch den kilometerlangen Stau zur Unfallstelle zu kommen, weil die Autofahrer keine Rettungsgasse bildeten. „Zwei Feuerwehrleute mussten sogar zwei Kilometer zu Fuß laufen, um Platz zu schaffen“, sagte Cornelius Traupe von der Freiwilligen Feuerwehr Oyten. Nicht gebildete Rettungsgassen seien bei Unfällen die Regel, „so massiv wie heute haben wir es aber noch nicht erlebt“, sagte Traupe. Mehrfach sei eine gerade erst freigeräumte Rettungsgasse wieder geschlossen worden, sodass nachfolgende Einsatzfahrzeuge erneut festsaßen.

Autofahrer beschimpfen Feuerwehrleute

Ein Feuerwehrwagen musste sich sogar über den Grünstreifen vorarbeiten. „Bei freier Fahrt wäre das erste Fahrzeug mehrere Minuten schneller am Einsatzort gewesen.“ Zwar habe es diesmal nur Leichtverletzte gegeben, „wenn jemand da vorne mit seinem Leben kämpft, können ein paar Minuten aber entscheidend sein“.

Zudem seien die Feuerwehrleute beschimpft worden, als sie die Autofahrer aufforderten, Platz für die Einsatzfahrzeuge zu machen. „Es ist das allerletzte, was gerade auf der A1 passiert“, schrieb die Feuerwehr auch auf ihrer Facebook-Seite.

Schwerer Verkehrsunfall aus der A1! Wir sind schockiert über das Verhalten der LKW und Autofahrer! Es funktioniert...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Oyten am Donnerstag, 7. Juni 2018

Polizei ermittelt gegen Gaffer

Probleme gab es auch mit Gaffern. Mehrere Autofahrer auf der Gegenfahrbahn fotografierten den Lastwagen, der auf der Seite quer über die Mittelleitplanke lag. Die Autobahnpolizei machte Fotos von den Autofahrern, um gegen diese zu ermitteln.

Auf der A1 bei Oyten war ein Lastwagen auf die Seite gekippt. Quelle: Polizei Verden

Zu dem Unfall war es gekommen, als am Morgen ein Sattelzug in Richtung Hamburg nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der 48-jährige Fahrer lenkte gegen und prallte gegen einen anderen Sattelzug, der gegen die Leitplanke gedrückt wurde und dann umkippte. Der Lkw hatte Tomaten geladen, die sich auf und neben der Autobahn verteilten. Die Aufräumarbeiten sollten bis in den späten Nachmittag dauern. Beide Fahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein ähnlicher Fall für bundesweite Aufregung gesorgt. Auf der A 24 in Brandenburg mussten Feuerwehrleute wegen einer fehlenden Rettungsgasse vier Kilometer zu Fuß zur Unfallstelle laufen.

Von RND/dpa/frs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freunde machten einem Brautpaar in Bayern ein ganz besondereres Geschenk: Die haben Tausende Bierkästen am Haus gestapelt und 30.000 Pfandflaschen im Vorgarten verteilt.

07.06.2018

In der EU findet Kokain einen reißenden Absatz. Verkauf und Konsum haben im vergangenem Jahr zugenommen. Das zeigt der Europäische Drogenbericht 2018. Demnach werden auch mehr Drogen in Europa produziert.

07.06.2018

Der Hauptbeschuldigte im Freiburger Prozess wegen Kindesmissbrauchs hat ein umfassendes Geständnis abgelegt. Der 39-Jährige soll zusammen mit seiner Lebensgefährtin deren Sohn für Geld zum Sex angeboten haben.

07.06.2018
Anzeige