Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Kirchliche Arbeitgeber dürfen Konfession nicht immer voraussetzen
Nachrichten Panorama Kirchliche Arbeitgeber dürfen Konfession nicht immer voraussetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 17.04.2018
Quelle: epd
Luxemburg

DIe Berlinerin Vera Egenberger klagte: 2012 bewarb sie sich beim Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung um eine befristete Stelle - erfolglos. Abgelehnt wurde sie allein wegen ihrer fehlenden Kirchenzugehörigkeit, ist sich Egenberger sicher. Denn die befristete Stelle drehte sich um einen Bericht zur UN-Antirassismuskonvention. Dafür verweist Egenberger auf jahrelange Tätigkeit bei Nichtregierungsorganisationen. „Mein Lebenslauf ist voll mit einschlägigen Berufserfahrungen.“

Die Diakonie hatte die Stelle tatsächlich ausdrücklich für christliche Bewerber ausgeschrieben, zweifelte aber zusätzlich Egenbergers Qualifikation an. Der Rechtsstreit ist in Deutschland bis zum Bundesarbeitsgericht gewandert. Dieses forderte den EuGH auf, die EU-Richtlinie zur Gleichbehandlung im Beruf auszulegen. Dieser entschied nun: nicht bei jeder Stelle dürfe von Bewerbern eine Religionszugehörigkeit gefordert werden.

Von RND/dpa/epd