Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Mann rennt Auto hinterher – auf der Autobahn
Nachrichten Panorama Mann rennt Auto hinterher – auf der Autobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 29.10.2016
Mann rennt auf der Autobahn seinem Auto hinterher: Die Neuenburger Polizei veröffentlichte das Video auf Facebook.   Quelle: Facebook/Police Neuchâteloise
Anzeige
Neuchâtel

 Die Schweizer Polizisten schrieben über das Video: „Wenn das Leben am seidenen Faden hängt.“ Und tatsächlich ist es ein Wunder, dass dem Mann nichts passiert ist.

Er hatte Mitte Oktober auf einer Autobahn bei Neuchâtel in der Schweiz auf dem Seitenstreifen gehalten, um mit einem Lkw-Fahrer zu sprechen, wie die Polizei berichtete. Plötzlich sei das Auto auf die Autobahn gerollt – und wie der Mann darauf reagierte, zeigt das kurze Video, das die Polizei auf ihrer Facebookseite veröffentlichte.

Mann rennt quer über die Autobahn

Der Wagen rollte quer über die Autobahn bis nach links, prallte gegen die Leitplanke und rollte wieder zurück auf die andere Seite der Straße. Der Mann rannte hinterher, erreichte sein Auto aber nicht schnell genug. Von hinten rasten mehrere Autos und Lastwagen heran – sie konnten aber noch rechtzeitig bremsen. Ein Fahrer musste dafür eine Vollbremsung hinlegen.

Der Ausflug des Autos endete schließlich an einem Verkehrsschild rechts neben der Autobahn. Der Mann schob anschließend noch kurz eine Straßenabsperrung wieder an ihren Platz zurück – dann endet das Video. Der Mann soll in seinen Wagen eingestiegen und einfach weitergefahren sein, schreiben Schweizer Medien (das Video finden Sie hier).

Die Polizei erfuhr von dem Vorfall überhaupt nur, weil sie Schäden an der Leitplanke entdeckte, wie die Zeitung „Blick“ berichtete. Daraufhin habe sie sich die Aufnahmen der Überwachungskamera angesehen und die leichtsinnige Aktion des Mannes entdeckt. Sie veröffentlichte das Video, um nach ihm zu fahnden, ließ den Clip aber auch danach noch online – zur Abschreckung.

Dem Mann sei die lebensgefährliche Aktion unangenehm, berichtete die Polizei. Er müsse trotzdem mit einer Strafe rechnen: Erstens, weil er ohne ersichtlichen Grund auf dem Standstreifen gehalten hatte. Zweitens, weil er den Unfall und die Schäden an der Leitplanke nicht meldete.

Von RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige