Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Mitarbeiter macht Barack Obama zu seinem Trauzeugen
Nachrichten Panorama Mitarbeiter macht Barack Obama zu seinem Trauzeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 12.01.2017
Barack Obama.  Quelle: imago
Anzeige
Washington

Direkt nach seiner Abschiedsparty im Weißen Haus hatte der scheidende US-Präsident Barack Obama (55) schon wieder Grund zum Feiern – er jettete zu einer Hochzeit nach Jacksonville in Florida. Dort erfüllte Obama seine Pflichten als Trauzeuge, als sein Mitarbeiter und Freund Marvin Nicholson und Helen Pajcic heirateten. Beide hatten 2008 für Obamas Wahlkampfteam gearbeitet. Das Weiße Haus bestätigte, dass Barack Obama an der Hochzeit teilnahm. Fotos der Zeremonie wurden auf Twitter veröffentlicht.

Nach Angaben des US-Rundfunksenders NBC News war auch der scheidende Außenminister John Kerry anwesend – er soll die Trauung vorgenommen haben. Nicholson hatte 2004 auch John Kerry im Wahlkampf unterstützt. Kerry war damals an George W. Bush gescheitert. Auf Fotos von der Hochzeit auf Twitter steht der scheidende Außenminister tatsächlich vor dem Brautpaar.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahren suchte Irene Fischer in der RTL-Sendung „Schwiegertochter gesucht“ einen Mann für ihre Tochter Beate – und wurde dadurch selbst bekannt. Jetzt ist sie überraschend gestorben.

12.01.2017

Sie haben ihr Leben Gott gewidmet. Aber sie fühlen sich einsam. Gerade im Alter. Deshalb fordern elf katholische Priester aus dem Rheinland ein Ende der Pflicht-Ehelosigkeit – sie berufen sich auf die Bibel.

12.01.2017

Vielleicht sollten Urlauber bald noch einen Stoffbeutel für eventuelle Einkäufe einpacken, wenn sie nach Mallorca fliegen: Die liebste Ferieninsel der Deutschen will Einweg-Plastiktüten in allen Geschäften verbieten – zunächst in der Hauptstadt Palma.

12.01.2017
Anzeige