Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Murmeltier Phil sagt langen Winter voraus
Nachrichten Panorama Murmeltier Phil sagt langen Winter voraus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 02.02.2018
Al Dereume (M) hält das Murmeltier Punxsutawney Phil ins Licht.   Quelle: dpa
Anzeige
Punxsutawney

 Das wohl berühmteste Murmeltier der Welt hat einem baldigen Frühling in den USA eine Absage erteilt. Wie in jedem Jahr am 2. Februar wurde der Nager Phil am frühen Freitagmorgen aus seinem Bau in einem Wäldchen bei Punxsutawney (Pennsylvania) gezogen und ins Licht gehalten. Dabei sah man seinen Schatten - der Legende zufolge bedeutet das sechs weitere Wochen Winterwetter in den USA.

Bereits am frühen Morgen hatten sich Tausende Menschen in der kleinen Stadt versammelt. Den Brauch gibt es bereits seit 1887. Die Prognosen des Murmeltiers entpuppten sich allerdings oft als falsch. Der US-Wetterdienst weist sogar eigens darauf hin, dass Phil „keine Vorhersagefähigkeiten“ besitzt.

Weltberühmt wurde die Prozedur 1993 mit der Filmkomödie „Und täglich grüßt das Murmeltier“ mit Bill Murray und Andie MacDowell in den Hauptrollen.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Donald und Melania Trump - Ehekrise im Weißen Haus?

Die Gerüchteküche brodelt seit Langem und Autor Michael Wolff heizt das Gerede über eine angebliche Affäre von Donald Trump mit seinem Buch „Fire and Fury“ weiter an. Eine offizielle Reaktion gibt es dazu nicht, aber die First Lady scheint not amused.

02.02.2018

Sie tun es offenbar wirklich: Die Spice Girls scheinen kurz vor der Wiedervereinigung zu stehen. Sogar Victoria Beckham soll mit von der Partie sein – wenn auch zu ihren ganz eigenen Bedingungen.

02.02.2018

Nach dem Zwangsstopp eines ICE am Donnerstagabend in Brandenburg ermittelt nun die Bundespolizei. Möglicherweise haben zwei Kinder Steine auf die Gleise geworfen. Die am Abend eingeleitete Fahndung blieb allerdings ohne Erfolg.

02.02.2018
Anzeige