Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Mutter tot: Nachbarn retten kleinen Jungen
Nachrichten Panorama Mutter tot: Nachbarn retten kleinen Jungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 03.03.2017
Einsatz in Zülpich: Nachdem er mutmaßlich tagelang neben seiner toten Mutter ausharrte, haben Polizeibeamte einem kleinen Jungen das Leben gerettet (Symbolbild). Quelle: dpa
Anzeige
Euskirchen

Die Nachbarn hatten die Polizei gebeten, nach dem Rechten zu schauen, weil sie die 25 Jahre alte Mutter und das 20 Monate alte Kind schon länger nicht mehr gesehen hatten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Doch es reagierte niemand auf das Klingeln und Klopfen der Beamten. Da es keine Hinweise auf eine Gefahr gab, hätten die Polizisten aber auch nicht einfach eindringen dürfen, sagte ein Polizeisprecher.

Als die Nachbarn am nächsten Tag wieder anriefen, weil sie Geräusche aus der Wohnung gehört hatten, verschafften sich die Polizisten Zugang: Sie fanden den Jungen völlig dehydriert in seinem Kinderbettchen und die tote Mutter. Wann die Mutter gestorben ist und ob – wie vermutet – an einer Krankheit, sollte die Obduktion zeigen. Hinweise auf Gewaltverbrechen gebe es nicht, so ein Polizeisprecher.

Das Kind wurde ins Krankenhaus gebracht und ist in der Obhut des Jugendamtes – bis klar ist, ob es weitere Angehörige gibt soll der kleine Junge von einer Pflegefamilie betreut werden. Laut WDR, der zuerst über den Fall berichtet hatte, gestaltet sich die Suche nach Angehörigen allerdings schwierig, da Kind und Mutter aus Rumänien stammen.

Von RND/dpa/caro

An diesem Sonnabend bekommt Jane Fonda in Hamburg die Goldene Kamera für ihr Lebenswerk. In einem Interview erhebt sie jetzt schwere Vorwürfe gegen Männer in ihrem Leben. Dem Magazin „The Edit“ sagte sie: „Ich wurde vergewaltigt, als Kind sexuell missbraucht.“

03.03.2017

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama war immer zu einem Scherz aufgelegt – von George W. Bush kann man das nicht behaupten. Dass der 70-Jährige durchaus über sich selbst lachen kann, stellte er jetzt bei Ellen DeGeneres unter Beweis.

03.03.2017

In einem Zoo in Tunis haben Besucher nach Behördenangaben ein Krokodil mit Steinen beworfen. Das Tier starb in seinem Gehege. Die Stadtverwaltung der tunesischen Hauptstadt zeigte auf ihrer Facebook-Seite Fotos des toten Tiers mit blutverschmiertem Kopf. Das Krokodil sei an inneren Blutungen gestorben, heißt es dort.

02.03.2017
Anzeige