Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Für Betrunkene und Verletzte: Neue Wiesn-Ambulanz
Nachrichten Panorama Für Betrunkene und Verletzte: Neue Wiesn-Ambulanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 13.09.2018
Die neue Wiesn-Sanitätsstation auf dem Oktoberfestgelände ist auch mit einem kleinen elektrischen Sanitätsmobil ausgestattet. Quelle: dpa
Anzeige
München

Betrunkene und Verletzte auf dem Münchner Oktoberfest werden in diesem Jahr in einer 800 Quadratmeter großen, komplett neu eingerichteten Sanitätsstation behandelt. Die Aicher-Ambulanz stellte am Donnerstag ihre Wache auf dem Festgelände vor.

Eine halbe Million Euro in Wiesn-Ambulanz investiert

Rund 600 Helfer und 50 Ärzte werden an 16 Festtagen vom 22. September an in der Wiesn-Ambulanz im Einsatz sein. Rund eine halbe Million Euro habe das Unternehmen investiert unter anderem in eine neue Leitstelle, zwei OPs, 15 Überwachungsplätze, EKG- und Ultraschallgeräte, sagte Geschäftsführer Peter Aicher. Behandelt werden auf der Wiesn neben Alkoholvergiftungen besonders häufig Schnittverletzungen, Herz-Kreislauf-Beschwerden und Wespenstiche.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein freigelassener 53-Jähriger Mann ist wieder in Haft. Die Polizei hat ihn nahe Neubrandenburg aufgegriffen und festgenommen. Der Mann soll seine aus der TV-Show „Schwer verliebt“ bekannte Lebensgefährtin nackt an ein Bett gefesselt und totgepeitscht haben.

13.09.2018

Vor den Augen seiner Familie wurde Intensivtäter Nidal R. am Sonntag in Neukölln erschossen. Zu seiner Beerdigung am Donnerstag kamen bis zu 2000 Menschen – darunter Clan-Bosse und Rocker. Die Polizei musste die Straßen um den Friedhof sichern.

13.09.2018

Durch seinen mutigen Einsatz wurde Mamoudou Gassama zum „Spiderman von Paris“: Der Malier hatte ein Kind gerettet, das von einem Balkon im vierten Stock zu stürzen drohte. Nun wurde er dafür mit der französischen Staatsbürgerschaft belohnt.

13.09.2018
Anzeige