Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Niederländer bauen tote Katze zur Drohne um
Nachrichten Panorama Niederländer bauen tote Katze zur Drohne um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 11.09.2016
Ist das Kunst? Eine tote Katze startet mit Hilfe einer Drohne in die Luft. Quelle: KEYSTONE
Bern

Bart Jansen und Arjen Beltman haben ihre Katzen-Drohne am Wochenende in Bern fliegen gelassen, auf dem Gelände des Naturhistorischen Museums. Es war ihr Beitrag zum „Mad Scientist“-Festival. „So etwas ist einfach nur pervers. Hier fehlt jeglicher Respekt dem Tier gegenüber“, kritisierte Tierrechtlerin Edith Zellweger im Vorfeld gegenüber dem Nachrichtenportal „20min“.

Der Veranstalter des Festivals verteidigte die Niederländer dagegen. „Wir finden Jansens Ansatz spannend, scheinbar unvereinbare Kategorien wie Leben und Tod, Belebtes und Unbelebtes zu vermischen“, sagte Mitorganisator Roland Fischer. „Das soll die Zuschauer nicht bloß unterhalten, sondern auch zum Nachdenken anregen.“

Katze war Jansens Haustier

An den vier ausgestreckten Beinen der toten Tieres haben Jansen und Beltman Propeller befestigt. Mit weit aufgerissenen Augen segelte die getigerte Katze durch die Luft. Die Künstler haben unter anderem auch schon eine Ratte und einen Strauß zur Drohne umfunktioniert.

Die Katze war Jansens Haustier. Sie sei von einem Auto überfahren worden, erklärt der Niederländer auf seiner Homepage. Er habe sie ein Jahr im Gefrierfach gelagert, bevor er das Fell auf eine Drohne gespannt habe. Seine Kinder „finden es normal, dass unsere Katze herumfliegt“, sagte Jansen der „Berner Zeitung“.

Von dpa/RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!