Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Niedlicher Kampf zwischen Panda und Schneemann
Nachrichten Panorama Niedlicher Kampf zwischen Panda und Schneemann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 23.12.2016
Panda Da Mao. Quelle: Youtube / Toronto Zoo
Anzeige
Toronto

Da Mao spielt gerne im Schnee. Das hat er schon vor zwei Jahren bewiesen. Und jetzt wieder: Tierpfleger des Zoos in Toronto (Kanada) hatten für ihn einen großen Schneemann gebaut – und dem Panda damit offensichtlich eine große Freude bereitet.

Der Zoo veröffentlichte ein Video davon: Minutenlang spielt der Bär mit dem Schneemann, steigt ihm auf den Kopf, plumpst herunter, klettert wieder hinauf, rutscht erneut herunter, versucht es noch einmal – und noch einmal. Aber er kann sich einfach nicht auf der Schneekugel halten. Also landet er immer wieder auf dem Rücken, so sehr er sich auch bemüht.

Der Zoo hatte schon vor zwei Jahren ein Video von Da Mao veröffentlicht. Damals tollte er sich durch den Schnee, rollte einen kleinen Hügel herunter und sprang begeistert in den Schnee – was damals schon niedlich aussah.

Mehr zu Da Mao erfahren Sie hier – auf einer Seite des Zoos in Toronto.

Von RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz nach dem Anschlag in Berlin wurde ein Pakistaner festgenommen – zu Unrecht, wie sich bald herausstellte. Jetzt hat der Mann zum ersten Mal erzählt, wie seine Festnahme am Montagabend abgelaufen ist.

23.12.2016

Die meisten Menschen kennen ihn als Polizei-Gewerkschafter. Was viele nicht wissen: Nach einem Herzinfarkt im Sommer 2015 wäre Oliver Malchow fast gestorben. Eine Stunde lang musste er wiederbelebt werden. Seitdem hat er ein Kunstherz. „Ich habe sehr viel Glück gehabt“, sagte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

23.12.2016

In Hessen ist ein Mann ohne Ticket Zug gefahren – seitdem wehrt er sich gegen die Strafe fürs Schwarzfahren. Sein Argument ist: Er hatte auf seiner Jacke ein Schild mit den Worten „Ich fahre umsonst“. Das Landgericht überzeugte er damit. Das Oberlandesgericht nicht.

23.12.2016
Anzeige