Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Polizei holt Arnie in München vom Rad
Nachrichten Panorama Polizei holt Arnie in München vom Rad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 01.10.2016
Selfie mit Bundespolizist – Arnold Schwarzenegger Quelle: Bundespolizei
München

Da staunte der deutsche Cop nicht schlecht. Als ein Bundespolizist auf dem Weg zum Dienst durch Münchens Hauptbahnhof ging, fielen ihm zwei Radfahrer auf, die – verbotenerweise – im Bahnhof mit ihren Rädern andere Reisende umkurvten. Er hielt einen der Beiden an. Es folgte eine kurze Belehrung darüber, dass das Fahrradfahren im Bahnhof untersagt sei. Der Radler meinte, er müsse schnell vorfahren, da er der „Bodyguard vom Arnold Schwarzenegger“ sei. Der Beamte glaubte an einen schlechten Scherz.

Der „Bodyguard“ fuhr wieder in zu seinem Schützling, der Beamte wartete, bis die Beiden zusammen zurück kamen. Sie fuhren direkt zu dem Beamten – und in der Tat war es Arnold Schwarzenegger, der den verdutzen Bundespolizisten ansprach und fragte, ob alles gut sei und wie der Polizeijob am Hauptbahnhof so ist?

Der Beamte machte Herrn Schwarzenegger darauf aufmerksam, dass Fahrradfahren im Bahnhof verboten sei; gerade bei solch starkem Reiseverkehr wie Freitagmittag zudem auch sehr gefährlich. „Arnie“ sah es ein und sagte ironisch, er sei momentan schlecht zu Fuß. Er bot dem Beamten an, ein gemeinsames Foto zu machen, als kleine Entschädigung. Nach kurzem Smalltalk mit dem Bundespolizisten verließ der „Terminator“ den Hauptbahnhof durch den Nordausgang. Und der Bundespolizist hatte das Selfie seines Lebens.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!