Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Polizeihund fasst getürmten Autofahrer
Nachrichten Panorama Polizeihund fasst getürmten Autofahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:46 30.10.2016
Am Sonntag hat ein Polizeihund einen flüchtenden Autofahrer geschnappt. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Ludwigshafen/Darmstadt

Der Biss eines Polizeihundes hat die Flucht eines Autofahrers beendet. Der Vierbeiner packte den Mann, als sich dieser in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) in einem Gebüsch vor den verfolgenden Beamten verstecken wollte. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Polizei setzte Hund auf den Mann an

Der 28-Jährige aus Darmstadt (Hessen) war am Sonntagmorgen zunächst einer Verkehrskontrolle davongebraust und dabei mit seinem Wagen in ein Firmentor gerast. Weil er dann zu Fuß weiter flüchtete, setzte die Polizei den Hund auf seine Fährte.

Durch den Biss wurde der Mann am Oberarm verletzt. Er kam ins Krankenhaus. Warum er die Flucht ergriffen hatte? Die Polizei teilte mit, dass der 28-Jährige offenbar betrunken war. Außerdem hatte er keinen Führerschein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Von dpa/RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diese Flaschenpost war lange unterwegs – aber nach einem halben Jahrhundert hat sie endlich ihr Zeil erreicht. Der Absender lebt zwar nicht mehr. Aber der Finder bekommt trotzdem die versprochene Belohnung.

30.10.2016

In New York ist die Aufführung einer Oper abgebrochen worden – aus Angst vor einer Terrorattacke. Später stellte sich heraus: Ein Mann hatte lediglich die Asche eines verstorbenen Freundes während der Vorstellung in den Konzertgraben geschüttet.

30.10.2016

Wegen Überfüllung geschlossen: Dass der ICE an einem Sonntagnachmittag voll ist, ist für Bahnfahrer nichts Ungewöhnliches. Dass sie den Zug deswegen verlassen müssen, hingegen schon. So erging es Passagieren auf der Fahrt von Stuttgart und München nach Berlin.

30.10.2016
Anzeige