Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Polizisten erschießen Messer-Angreifer
Nachrichten Panorama Polizisten erschießen Messer-Angreifer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 18.10.2016
Vor dem Bahnhof von Moers erschossen Polizisten einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer. Quelle: dpa
Anzeige
Moers/Duisburg

Bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalls wurden Polizisten in Moers am Niederrhein von einem Mann mit einem Messer attackiert. Als er nicht auf ihre Warnungen reagierte, erschossen sie ihn.

Der tödliche Polizeieinsatz ereignete sich am Montagabend gegen 20.30 Uhr nahe des Moerser Bahnhofs. Die Polizisten nahmen gerade einen Verkehrsunfall auf, als ein beteiligter Radfahrer flüchtete. Die Polizisten hätten die Verfolgung aufgenommen, so ein Polizeisprecher.

Mann attackiert Polizisten mit Messer

In der Nähe eines Spielplatzes wurden sie auf einen Mann mit einem Messer aufmerksam. Dieser sei derart auf die Polizisten losgegangen, dass ihnen keine andere Wahl geblieben sei, als auf ihn zu schießen. Später starb der Angreifer in einem Krankenhaus.

Ob es einen Zusammenhang zwischen dem Verkehrsunfall und dem Angriff gibt, war zunächst völlig unklar.

Von RND/mat/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Gefängnisunruhen in Brasilien - Gefangenen gelingt Massenflucht nach Aufstand

Geiselnahmen, Enthauptungen, mindestens 18 Tote und nun noch eine Massenflucht - hinter den brasilianischen Gefängnismauern tobt der Bandenkrieg. Das Land wird gleich von mehreren Gefängnisrevolten erschüttert.

18.10.2016

Tausende Menschen nehmen Anteil an dem tragischen Tod von Trinity: Die 15-jährige Tochter des US-Sprintstars Tyson Gay wurde am Wochenende auf einem Parkplatz erschossen. Bei einer Nachtwache richtet sich Gay an die Trauernden.

18.10.2016

Die Motive für die Schreckenstat von Andreas R. sind nach wie vor unklar. Die Polizei geht davon aus, dass der 49-jährige Vater aus Wedel seine beiden kleinen Kinder ertränkt hat. Von der Mutter fehlt nach wie vor jede Spur.

18.10.2016
Anzeige