Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Rauchschwaden nebeln thailändische Ferieninsel Phuket ein
Nachrichten Panorama Rauchschwaden nebeln thailändische Ferieninsel Phuket ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 09.10.2015
Auch über der Verbindung zwischen Singapur und Malaysia liegt dichter Rauch.  Quelle: Wallace Woon
Anzeige
Bangkok/Jakarta

Rauchschwaden infolge illegaler Brandrodung in Indonesien nebeln immer größere Teile Südostasiens ein. Nach Singapur und Malaysia ist jetzt auch die thailändische Ferieninsel Phuket betroffen.

Sechs Länder wollen Indonesien nun dabei helfen, Tausende Brandherde zu löschen, wie die Regierung in Jakarta mitteilte. Australien, China, Südkorea, Russland, Malaysia und Singapur sollen vor allem Löschflugzeuge beisteuern. Die indonesische Regierung hatte Hilfe bislang abgelehnt.

Auf Phuket wurden zahlreiche Flüge wegen schlechter Sicht gestrichen oder umgeleitet. "Wir mussten Touristen in den vergangenen Tagen sagen, dass es nicht gesund ist, vor die Tür zu gehen oder dass sie draußen eine Gesichtsmaske tragen sollen", sagte Anoma Vongyai, Direktorin der dortigen Tourismusbehörde. Die Behörde schickte einen offenen Protestbrief an den indonesischen Präsidenten Joko Widodo.

Phuket ist die größte Insel Thailands und mit jährlich zwei Millionen Gästen eines der wichtigsten Touristenziele. Sie liegt mehr als 800 Kilometer nördlich der größten Brandrodungsgebiete auf Sumatra. "Wir erwarten die Hilfe ab Sonntag", sagte Widodo in Riau, einer Provinz auf der Insel Sumatra, wo besonders viele Flächen abgefackelt werden.

Brandrodung ist zwar illegal, aber Plantagenbesitzer und Kleinbauern nutzen sie als billigste Möglichkeit, Land für die nächste Pflanzung aufzubereiten. Die Rauchschwaden nebeln Landstriche über Tausende Quadratkilometer ein. Dutzende Millionen Menschen sind betroffen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige