Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Ross und Reiter – schneller als die Polizei erlaubt
Nachrichten Panorama Ross und Reiter – schneller als die Polizei erlaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 08.12.2016
Polizei blitzt Pferd: Die Brandenburger Beamten veröffentlichten das Bild aus dem Jahr 2005 diese Woche in ihrem Adventskalender auf Facebook.  Quelle: Polizei Berlin Brandenburg
Potsdam

Die Polizei Berlin-Brandenburg veröffentlichte das Bild auf ihrer Facebookseite. Das Gesicht der Reiterin ist unkenntlich gemacht worden. In einem Kasten, in dem auf normalen Blitzer-Bildern der Fahrer vergrößert dargestellt ist, sieht man den Kopf des Pferdes. Ross und Reiterin waren mit 43 Kilometern pro Stunde auf einer Bundesstraße nordöstlich von Berlin unterwegs gewesen – und geblitzt worden.

„Sie müssen überall damit rechnen, geblitzt zu werden“

Die Resonanz auf das Foto ist groß: Nach nur einem Tag haben mehr als 6000 Menschen „Gefällt mir“ geklickt, fast 2000 mal wurde das Bild geteilt, außerdem Hunderte Male kommentiert. Viele Nutzer freuen sich über den Humor der Polizei und lachen über das Bild. Jemand vermutete: „Das Pferd muss frisiert gewesen sein.“ Eine Frau fragte aber auch, ob die Polizei auch im Wald blitze? Die Antwort der Beamten auf Facebook: „Sie müssen überall rechnen, geblitzt zu werden.“

Auf Nachfrage sagte Polizeisprecherin Stefanie Neumann: Das Foto stamme bereits aus dem Jahr 2005 und sei am Rande einer Bundesstraße im Landkreis Barnim entstanden – möglicherweise zu Testzwecken, um das Gerät zu kalibrieren. Eine Strafe musste die Reiterin wohl nicht zahlen. Auf Facebook meinte eine Frau aber: “Ich würde es freiwillig bezahlen. Allein um das Foto zu bekommen.“ Eine andere Nutzerin schrieb: “Ich will auch so ein Bild.“

Zum Nikolaustag finden Sie in unserem Weihnachtskalender ein ganz besonderes Bild. Unsere Kollegen der Zentralen...

Gepostet von Polizei Brandenburg am Dienstag, 6. Dezember 2016

Von dpa/RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!