Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Rossmann ruft Trink-Ampullen zurück
Nachrichten Panorama Rossmann ruft Trink-Ampullen zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 09.11.2017
Laut Drogeriekette handelt es sich um das Produkt „Altapharma Immun-Kur“ (EAN 4305615399126) mit dem Haltbarkeitsdatum 02/2019. Quelle: Rossmann | lebensmittelwarnung.de
Anzeige
Burgwedel

Nach dem Verzehr könne es zu allergieartigen Reaktionen wie zum Beispiel Hautrötungen vor allem im Gesichts- und Halsbereich, aufsteigendem Hitzegefühl, Schwellungen, Übelkeit und Atembeschwerden kommen. Betroffen ist demnach Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02/2019. Kunden, die die Ampullen gekauft haben, sollten diese in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Der Kaufpreis werde erstattet.

Nach Angaben des Internetportals www.lebensmittelwarnung.de, das von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit betrieben wird, hatte die Drogeriekette dm vor wenigen Tagen ein ähnliches Produkt zurückgerufen. Nach dem Verzehr des Produktes „Das gesunde Plus Immun Wochenkur Trinkampullen“ könne es zu allergischen Reaktionen wie Hautrötungen, Schwellungen oder Brennen kommen, hieß es.

Von dpa/RND

Panorama Schlag gegen Drogenkartell - Rekord-Kokainfund in Kolumbien

Zwölf Tonnen Kokain hat die Polizei in Kolumbien sichergestellt. Es ist der größte Kokainfund des Landes – und auch weltweit einer der spektakulärsten Schläge gegen ein Drogenkartell. In Deutschland wurden zuletzt weit geringere Mengen als Rekordfund präsentiert.

09.11.2017

Artig und ein bisschen unaufrichtig bedankt sich Julia Roberts für den Blumenstrauß. Ihr runder Geburtstag liegt eine Woche zurück als wir uns im Londoner Langham Hotel treffen. “Pretty Woman” war vor einem Vierteljahrhundert, ihr Lachen ist so strahlend-frisch wie damals.

09.11.2017

Der Bottroper Apotheker Peter S. soll in mehr als 61 000 Fällen Medikamente unterdosiert und Millionengewinne eingestrichen haben. Ab Montag steht er vor Gericht. Dutzende Opfer begleiten den Prozess. Ihr Anwalt beklagt grobe Fehler im Kontrollsystem. Viele Opfer wüssten zudem bis heute nicht, dass sie betroffen sind.

09.11.2017
Anzeige