Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rund 1000 Baracken müssen Straßenbauprojekt nahe Manila weichen

Gesellschaft Rund 1000 Baracken müssen Straßenbauprojekt nahe Manila weichen

Gegen den Widerstand der Bewohner haben die philippinischen Behörden rund 1000 Unterkünfte für ein Straßenbauprojekt nördlich der Hauptstadt Manila abgerissen.

Voriger Artikel
Staatsanwaltschaft: Copilot Lubitz suchte Dutzende Ärzte auf
Nächster Artikel
Achteinhalb Jahre Haft für Mord auf Bremer Sportplatz

5000 Menschen müssten ihre Unterkünfte verlassen und sollen in einer mehr als 20 Kilometer vom jetzigen Wohnort entfernten Stadt untergebracht werden.

Quelle: Francis R. Malasig

Manila. Das Vorhaben betrifft offiziellen Angaben zufolge 5000 Menschen, wie mitgeteilt wurde.

Einige Bewohner versuchten den Abbruch an einer Hauptstraße in Navotas City noch zu verhindern. Sie beklagten, dass ihr neuer Wohnort zu weit von ihren Arbeitsplätzen sowie den Schulen ihrer Kinder entfernt sei. Andere Bewohner hingegen räumten freiwillig ihre Habseligkeiten zusammen, um auf einen Transport in die Provinz Bulcan zu warten. Dort sollten sie in einer mehr als 20 Kilometer vom jetzigen Wohnort entfernten Stadt untergebracht werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Lachmesse Leipzig 2017

    Vom 15. bis 20. Oktober 2017 werden in Leipzig wieder massiv die Lachmuskeln gereizt. Über 180 Künstler kommen zur Lachmesse. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr