Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Sarah und Pietro Lombardi trennen sich
Nachrichten Panorama Sarah und Pietro Lombardi trennen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 26.10.2016
Bild aus glücklicheren Tagen: Pietro Lombardi und seine Frau Sarah Engels (Archivbild von 2014). Quelle: dpa
Köln

Vor eineinhalb Wochen waren Fotos aufgetaucht, auf denen Sarah Lombardi angeblich in einer intimen Situation mit einem anderen Mann zu sehen ist. Seitdem spekulieren Fans und Boulevardzeitungen darüber, ob die 24-Jährige ihren Mann betrogen hat. Sie selbst äußerte sich dazu nicht, veröffentlichte aber auf Facebook eine Liebeserklärung an ihren Mann. Es war vergeblich.

Am Mittwoch teilte das Management der beiden Sänger auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit: „Sie werden sich als Paar trennen.“ Details zu den Gründen wurden nicht genannt. Am Dienstag hatte es noch eine Aussprache der Eheleute gegeben – es sei das erste Treffen seit eineinhalb Wochen gewesen, schrieb die „Bild“-Zeitung. Sarah Lombardi habe anschließend geweint, ihr Mann dagegen gelacht, berichtete das Blatt.

Ende einer Casting-Liebe

Aus der Trennung droht ein Rosenkrieg zu werden: Angeblich will der 24-Jährige das alleinige Sorgerecht für das gemeinsame Kind. Das schrieb der Kölner „Express“ am Mittwoch. Auf seiner Facebookseite bestritt Pietro Lombardi das aber: „Wir haben eine gemeinsame Verantwortung unserem Sohn gegenüber und werden aus diesem Grund auch immer miteinander verbunden sein.“ Mama und Papa seien wichtig für ein Kind. „Aus meinem Mund kam noch nie der Satz alleiniges Sorgerecht.“

Wie es weitergeht, werden Pietro Lombardi und Sarah Engels ihren Fans wahrscheinlich auf Facebook berichten: Die beiden führten von Anfang an eine öffentliche Beziehung – wie so viele C-Promis: Das Paar hatte sich 2011 in der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) kennen- und liebengelernt. Der Fernsehsender RTL II begleitete Sarahs Schwangerschaft im vergangenen Jahr.

In guten Zeiten konnten sie sich gut dadurch vermarkten, dass sie ihr Privatleben öffentlich mit ihren Fans teilten. In schlechten Zeiten müssen sie dagegen damit leben, dass fremde Menschen auf ihren Facebookseiten diskutieren, wer nun an der Trennung schuld ist.

Von dpa/RND/wer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!