Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Schauspielschule gedenkt Daniel Küblböck mit rührender Geste
Nachrichten Panorama Schauspielschule gedenkt Daniel Küblböck mit rührender Geste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 29.11.2018
Daniel Kaiser-Küblböck erhielt einen Platz in der Galerie der Absolventen seines Schauspieljahrgangs an der ETI. Quelle: picture alliance / SvenSimon
Berlin

Seit dem 9. September ist der ehemalige „Deutschland sucht den Superstar“-Sänger Daniel Kaiser-Küblböck verschwunden. Der 33-Jährige soll während einer Reise von Hamburg nach New York von Bord der AIDAluna gesprungen sein. Nach mehrtägiger Suche im eiskalten Atlantik stellte die kanadische Küstenwache ihre Arbeit ein, seither gilt der Sänger als vermisst. Jetzt hat seine Schauspielschule, das Europäische Theaterinstitut (ETI) in Berlin, ihrem vermissten Schüler gedacht.

„Wir vermissen unseren Schüler Daniel Kaiser-Küblböck

Zum Abschlusstag seines Jahrgangs hat die Schauspielschule mit einer rührenden Geste auf das tragische Verschwinden von Daniel Kaiser-Küblböck reagiert. Auf ihrer Homepage veröffentlichte die ETI eine Schwarz-Weiß-Aufnahme des Sängers, daneben stehen die Zeilen: „Wir vermissen unseren Schüler Daniel Kaiser-Küblböck, der am 30. November 2018 seine Ausbildung am ETI Berlin beendet hätte.“

Schauspielschule Küblböck Quelle: Screenshot

Wie seine Mitschüler auch hätte Daniel Kaiser-Küblböck in diesen Tagen sein Abschlusszeugnis in den Händen halten sollen. Doch die Zeit an der Schauspielschule soll für den exzentrischen Künstler nicht immer einfach gewesen sein. Noch vor seinem Tod kursierten im Internet Mobbing-Gerüchte. Auf der Facebook-Seite des Daniel-Küblböck-Fanclubs ist ein mutmaßliches Schreiben des Künstlers aufgetaucht, in dem er schwere Vorwürfe gegen seine Schule erhebt. „Dieses monatelange Mobbing an meiner Schule (und) in meiner Klasse hat mich doch zutiefst in meiner Seele erschüttert“, heißt es in dem am 3. August veröffentlichten Brief.

Schule wies Mobbingvorwürfe zurück

Die Schauspielschule wies die Vorwürfe jedoch zurück. „Die Behauptung über Mobbing an unserer Schule weisen wir strikt zurück“, ließ das ETI mitteilen. Gegenüber der „Bild“ sprach Schulleiter Robert Mau davon, dass sein Schüler Kaiser-Küblböck zuletzt zunehmend schwierig gewesen sei. „Er war aggressiv und unzuverlässig. Mehrere Male habe ich ihm zu einer Therapie geraten. Aber er blockte ab“, so der ETI-Vorsitzende zu „Bild“. Und weiter: „Daniel gehört zu dieser Klasse und zu unserer Schule. (...) Es ist für uns selbstverständlich, ihn in die Absolventengalerie aufzunehmen.“

Von RND/mat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Mein Herz singt das fröhlichste Lied, das es je gesungen hat“: Sängerin Leona Lewis hat sich mit ihrem deutschen Freund Dennis Jauch verlobt – und die schöne Nachricht mit emotionalen Worten bei Instagram bekannt gegeben.

29.11.2018

Dass an Schulen nicht nur Schüler von Cyber-Mobbing betroffen sind, zeigt ein Fall an einem hessischen Gymnasium. Zwei Schüler haben pornografische und gewaltverherrlichende Fotomontagen ihrer Lehrer erstellt und diese in den sozialen Netzwerken verbreitet.

29.11.2018

Mit dem traditionellen Anzünden der Lichter am Christbaum am Rockefeller Center ist New York offiziell in die Weihnachtszeit gestartet. Zuvor hatten US-Musikstars für weihnachtliche Stimmung gesorgt.

29.11.2018