Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Schweres Zugunglück in Spanien
Nachrichten Panorama Schweres Zugunglück in Spanien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 09.09.2016
Die Unfallstelle im nordspanischen O Porriño. Quelle: imago
Anzeige
Pontevedra

Bei einem Zugunglück in der Region Galicien im Nordwesten Spaniens sind mindestens vier Menschen getötet und weitere verletzt worden. Bei einem der Todesopfer handelt es sich laut der Zeitung „La Voz de Galicia“ um den portugiesischen Lokführer. „El Mundo“ zitierte die Lokalpolizei mit den Worten, es handele sich um „eine große Zahl von Verletzten“. Der Unfall habe sich gegen 9.30 Uhr in der Nähe der Station O Porriño ereignet.

Zug entgleiste und prallte gegen eine Brücke

Der Zug, der von der Hafenstadt Vigo aus unterwegs ins portugiesische Valença do Minho war, sei entgleist und wohl gegen eine Brücke geprallt, hieß es. Die Behörden hätten Ermittlungen zur Unglücksursache eingeleitet. Medienberichten zufolge waren zum Unfallzeitpunkt rund 60 Menschen mit dem Zug unterwegs.

Erst vor drei Jahren hatte sich ebenfalls in Galicien ein verheerendes Zugunglück ereignet. Am 24. Juli 2013 war ein Schnellzug in Angrois bei Santiago de Compostela mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in eine Kurve gefahren und entgleist. Neben 80 Todesopfern gab es damals auch 144 Verletzte.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige