Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Seitensprünge gehen für Boris Becker gar nicht
Nachrichten Panorama Seitensprünge gehen für Boris Becker gar nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:20 21.12.2016
Mit ihr will er alt werden: Boris Becker mit seiner zweiten Frau Lilly. Quelle: AP
Anzeige
München

„Wenn ich's herausfinden würde, würde ich erst mal dem Mann eine Vor- und eine Rückhand und einen Schmetterball verpassen“, sagte Becker dem Magazin „Bunte“. Natürlich gehörten dazu immer zwei. Er wolle jedoch mit seiner Lilly (40) alt werden, „das heißt, wir haben noch 40 Jahre vor uns“.

Außerdem will das Paar nach Söhnchen Amadeus (6), der dieses Jahr zur Schule kam, noch ein gemeinsames Kind. „Solange meine Frau biologisch in der Lage ist, wünschen wir uns das.“ Gerade weil ein Kind ein Wunder sei, könne man nicht einfach auf den Knopf drücken und ein Baby bestellen: „Wenn es noch passiert, passiert es. Wenn nicht, dann nicht“, sagte Becker, der seit 2009 mit Lilly verheiratet ist.

Treue war nicht immer angesagt

Mit der Treue hat Becker es nicht immer so genau genommen: Der Ex-Tennisprofi hat bereits drei Kinder, zwei aus der Ehe mit Barbara Becker. Tochter Anna indes, und das ist interessant in diesem Zusammenhang, ist das Produkt einer Besenkammeraffäre. Die heute 14-Jährige war am Rande eines Wimbledon-Turniers entstanden – aus einem Tete-a-Tete mit dem russischen Model Angela Ermakowa.

Das Zusammentreffen hatte damals für reichlich Schlagzeilen gesorgt, da Becker sich lange geweigert hatte, die Vaterschaft anzuerkennen. Sogar von „Samenraub“ war damals die Rede. Verständlich, immerhin war Becker seinerzeit noch mehr oder minder glücklich mit Ex-Frau Barabra verheiratet.

Von RND/dpa/caro

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige