Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Nachrichten Panorama Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 23.02.2018
Auf die US-Botschaft in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica ist in der Nacht auf Donnerstag ein Anschlag verübt worden. Quelle: AP
Anzeige
Podgorica

Ein Unbekannter hat nach Angaben Montenegros eine Granate an die US-Botschaft in Podgorica geworfen. Der Mann habe sich anschließend mit einem anderen Sprengsatz selbst getötet, teilte die Regierung des Balkanlandes am Donnerstagmorgen mit. Außer dem mutmaßlichen Angreifer sei niemand getötet oder verletzt worden. Zudem seien keine Schäden entstanden, so die Regierung.

Der Mann warf die Granate gegen Mitternacht auf das Anwesen der Botschaft, wie es hieß. Die Gegend wurde von der Polizei abgesperrt. Die Botschaft forderte US-Bürger dazu auf, das Gebiet zu meiden. Die USA unterhalten seit 2006 diplomatische Beziehungen zu Montenegro, das seit vergangenem Jahr auch Mitglied der Nato ist.

Von RND/dpa/AP

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt wird es richtig kalt – zumindest in Teilen Deutschlands. Luft aus Nord und Nordost bringt Dauerfrost. Nachts sollen die Minus 20 Grad erreicht werden, so der Deutsche Wetterdienst. Die gefühlte Temperatur soll dabei noch kälter sein.

23.02.2018

Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglücken 40 Kinder in ihrem Schulbus. Er kollidiert mit mehreren Autos und prallt gegen eine Hauswand. Die meisten Schüler im Bus haben Glück. Ein Kleinkind wird aber schwer verletzt.

22.02.2018

Das Schulmassaker von Parkland hat die USA tief erschüttert – und führte zu landesweiten Protesten gegen die umstrittenen Waffengesetze. Doch nicht nur Jugendliche demonstrieren und bekommen Unterstützung von US-Promis: Auch einige Waffenbesitzer solidarisieren sich auf überraschende Weise.

22.02.2018
Anzeige