Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Selena Gomez offenbar in Psychiatrie
Nachrichten Panorama Selena Gomez offenbar in Psychiatrie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 11.10.2018
Fans sind in Sorge um Selena Gomez. Quelle: imago
Los Angeles

Der ehemalige Disney-Star Selena Gomez befindet sich offenbar nach einem Zusammenbruch in der Psychiatrie. Das schreibt die Website TMZ.com und berichtete, dass der Einweisung gesundheitliche Probleme vorausgegangen waren. In den vergangen Wochen hätte Gomez bereits zweimal in ein Krankenhaus gebracht werden müssen.

Der Grund seien schlechte Blutwerte gewesen. Laut TMZ. com habe Gomez in der Klinik die Fassung verloren. Sie soll auch versucht haben, sich die Infusions-Kanülen aus dem Arm zu ziehen. Nachdem sie ihre sofortige Entlassung gefordert habe, hätten die Ärzte die Einweisung in die Psychiatrie beantragt.

Die Sängerin leidet an einer Autoimmunerkrankung

Selena Gomez leidet seit mehreren Jahren an einer Autoimmunerkrankung. Erst vor einem Jahr hatte die Ex-Freundin von Justin Bieber eine Spenderniere erhalten.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die gute Konjunktur stärkt die Zufriedenheit in Deutschland. Laut dem aktuellen Glücksatlas ist sie auf hohem Niveau geblieben. Der Abstand zwischen West- und Ostdeutschland hat sich weiter verringert.

11.10.2018

Acht Pythonschlangen und eine Bulldogge sind bei einem Feuer in Hannover ums Leben gekommen. Einen weiteren Hund konnte die Feuerwehr mit einer außergewöhnlichen Maßnahme retten.

11.10.2018

Gerade erst hat sie ihre Autobiografie veröffentlicht, jetzt sorgt Michelle Hunziker schon wieder für Schlagzeilen: Die Moderatorin hat Schauspielerinnen kritisiert, die sich im Zuge der #Metoo-Bewegung als Opfer stilisieren. „Man kann auch mal Nein sagen“, so Hunziker.

11.10.2018