Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Sex mit Schüler: Lehrerin muss eine Million Dollar zahlen
Nachrichten Panorama Sex mit Schüler: Lehrerin muss eine Million Dollar zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 15.08.2017
Eine Statue der Justitia (Symbolbild). Quelle: dpa
Oklahoma City

Sex mit der Lehrerin – das kann zu psychische Schäden führen. Deshalb muss Jennifer Caswell ihrem Ex-Schüler eine Million Dollar Schmerzensgeld zahlen. Der Junge war damals 14 Jahre alt, als die Affäre begann und 15, als sie wenige Monate später aufflog.

Das Ganze war für ihn nicht folgenlos: Der Schüler sei nach Bekanntwerden der Affäre von seinen Kameraden und Freunden in der Kleinstadt geschnitten und immer wieder niedergemacht worden, habe seinen Platz im Basketball-Team der Schule verloren und die Schule wechseln müssen, sagte Richterin Robin Cauthron  in der Urteilsbegründung.

Lehrerin sitzt im Gefängnis

Das Schmerzensgeld wird Lehrerin Jennifer Caswell (31) vermutlich bis an ihr Lebensende abstottern müssen. Denn sie sitzt zurzeit wegen Vergewaltigung für zehn Jahre im Gefängnis, nachdem sie in einem früheren Prozess die Beziehung zu dem Jungen zugegeben hatte. Allerdings sah sie sich nicht in der Rolle einer Vergewaltigerin. Vielmehr sei die Initiative von dem Schüler ausgegangen. Er sei in  einer Pause auf sie zugekommen und habe sie einfach geküsst. Da sei sie schwach geworden. Allerdings kamen anschließend noch weitere elf Fälle hinzu, bevor die Affäre nach einem anonymen Hinweis aufflog.

Aber nicht nur Jennifer Caswell muss ihre Sünden teuer bezahlen: Die Hollis Middle School, an der alles passierte, hat sich bereits vor drei Wochen außergerichtlich bereit erklärt, 125.000 Dollar Schadenersatz an die Familie des Jungen zu zahlen: Wegen Verletzung der Aufsichtspflicht.

Von RND/Sinderman

Panorama Kunstaktion gegen US-Präsidenten - Trump-Ratte folgt auf Trump-Huhn

Erst vor knapp einer Woche sorgt eine überdimensionales Anti-Trump-Huhn in Washington für Aufsehen – nun folgt die nächste XXL-Veräppelung des US-Präsidenten: In New York hat ein Künstler eine riesige Anti-Trump-Ratte aufgestellt.

15.08.2017
Panorama Ein Dollar Schmerzensgeld - Taylor Swift gewinnt Grabsch-Prozess

Eine Woche lang steht Taylor Swift in einem Gerichtssaal im Rampenlicht. Ihr Auftritt in dem Grabschprozess gegen einen DJ wirkt - die Geschworenen glauben der Sängerin. Sie will nun anderen Frauen helfen.

15.08.2017

Auf der A24 ist ein Gefahrguttransporter leckgeschlagen. Der Sattelzug hatte zwölf Tonnen Salpetersäure geladen. Zwei Raststätten und umliegende Wohnhäuser müssen geräumt werden, die Autobahn wird voll gesperrt.

15.08.2017