Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Sylvester Stallone verklagt Hollywoodstudio
Nachrichten Panorama Sylvester Stallone verklagt Hollywoodstudio
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 13.04.2017
Action-Star Sylvester Stallone fühlt sich betrogen. Quelle: dpa
Anzeige
Los Angeles

Hollywood-Star Sylvester Stallone (70 „Rambo“, „Rocky“, „The Expendables“) wirft dem Filmstudio Warner Bros. Betrug und Vertragsbruch vor. Der Schauspieler und Regisseur reichte am Mittwoch über seine Firma Rogue Marble eine entsprechende Klage vor Gericht in Los Angeles ein.

Laut der Klageschrift, die von dem Branchenblatt „Hollywood Reporter“ veröffentlicht wurde, fühlt sich die Action-Ikone um Profite von dem Science-Fiction-Film „Demolition Man“ aus dem Jahr 1993 betrogen.

Stallone wirft Warner Bros. vor, das Studio habe die Höhe der Einnahmen aus dem Film bewusst verschwiegen, um keine Zahlungen an ihn zu leisten. Das Studio habe sich unehrlich und habgierig verhalten, heißt es in der Klage. Erst auf Druck von Stallones Managern habe der Schauspieler im Jahr 2015 eine Nachzahlung erhalten, die jedoch unzureichend gewesen sei.

Es geht um einen zweistelligen Millionenbetrag

Konkret: Laut Klageschrift hatte sich Stallone 1993 im Vertrag eine 15 Prozent Umsatz-Beteiligung festschreiben lassen, wenn der Science Fiction Thriller mehr als 125 Millionen Dollar an den Kinokassen einspielt. Bei 200 Millionen Dollar stiegen Slys Prozente auf 17,5, jenseits der 250 Millionen Dollar-Marke auf 20 Prozent. Da Warner Brothers den Gesamtumsatz auf nur 58 Millionen Dollar bezifferte, ging Stallone leer aus. Zu Unrecht, wie seine Anwälte jetzt behaupten. Sie glauben, dass mit eingerechneten Verkäufen von VHS-Videokassetten der Umsatz mindestens 125 Millionen Dollar betrug und dem Star mindestens noch 15 Prozent davon zustehen.

Der Action-Star verlangt nun eine weitere Entschädigung in nicht genannter Höhe. Zudem fordert Stallone, dass Warner Bros. zukünftig Einblick in seine Rechnungsbücher gewähren soll, so dass auch andere Talente rechtmäßig für ihre Arbeit entlohnt würden.

In „Demolition Man“ spielen neben Stallone auch Wesley Snipes und Sandra Bullock mit. Warner Bros. brachte 2015 den Stallone-Film „Creed“ in die Kinos.

Von dpa/RND/Dierk Sindermann/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Xing Ya ist da; und Wu Wen – wie schön. Das Riesenpanda-Pärchen aus China ist gesund und munter in Amsterdam gelandet. Der Jet landete Mittwochabend auf dem Flughafen Schiphol. Hunderte von Gästen verfolgten die Ankunft bei einer Panda-Party am Flughafen.

13.04.2017

Er galt als „Das Auge Hollywoods“: Michael Ballhaus. Jetzt ist der deutsche Kameramann und Erfinder des „Ballhaus-Kreisels“ im Alter von 81 Jahren in Berlin gestorben.

13.04.2017

Zu Weihnachten wünschen sich die Deutschen Schnee – aber zu Ostern? In diesem Jahr ist das gar nicht mal so unwahrscheinlich, lautet die niederschmetternde Wetter-Prognose der Meteorologen für die Feiertage.

13.04.2017
Anzeige