Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Sylvie Meis hat sich erneut verlobt
Nachrichten Panorama Sylvie Meis hat sich erneut verlobt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 13.04.2017
Per Instagram zeigt Sylvie Meis den Verlobungsring.  Quelle: dpa/instagram
Anzeige
Hamburg 

Moderatorin Sylvie Meis (39, „Let's Dance“) hat sich erneut verlobt, wie sie selbst am Mittwochabend in einem Instagram-Post bekanntgab. Ein Foto, das sie mit Brillantring in den Armen ihres Freundes zeigt, versah sie mit Symbolen eines Herzens und eines Rings sowie den Hashtags und - übersetzt also „ich habe Ja gesagt“ und „verlobt“.

❤ #isaidyes #engaged

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis Official Account (@1misssmeis) am


Auf einem weiteren Foto sieht man den Brillantring an der Hand der Moderatorin, die am Donnerstag ihren 39. Geburtstag feierte. Dahinter sind Luftballons in Herzform und mit „Love“-Schriftzug aufgehängt.

Meis' Verlobter soll nach Medienberichten ein Geschäftsmann aus Dubai sein. Das Management der Moderatorin beantwortete eine Bitte um Stellungnahme zunächst nicht. Bis 2013 war Meis mit Fußball-Profi Rafael van der Vaart (34) verheiratet. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn, der zehn Jahre alt ist.

Von dpa/RND/zys

Die schlafenden Eltern ahnten nichts: In den USA hat sich ein Achtjähriger mit dem Auto des Vaters nachts auf den Weg gemacht, weil er Appetit auf einen Cheeseburger hatte. Seine Autofahr-Kenntnisse erwarb sich der Junge nach eigenen Angaben im Internet.

13.04.2017
Panorama Nach gewaltsamen Rauswurf - United Airlines droht Millionen-Klage

Der brutale Rauswurf eines 69-jährigen Mannes aus einem Passagierflugzeug ist für United Airlines bereits ein PR-Desaster. Nun könnte es für die Fluggesellschaft teuer werden: Das Opfer hat seine Anwälte eingeschaltet. United Airlines hatte zuvor angekündigt, allen Passagieren eine Entschädigung zahlen zu wollen.

13.04.2017

Fast 25 Jahre alt ist mittlerweile der Action-Kracher „Demolition Man“. Nun sorgt der Hollywood-Streifen für Ärger: Hauptdarsteller Sylvester Stallone fühlt sich vom verantwortlichen Film-Studio Warner Bros. um Einnahmen in Millionenhöhe betrogen.

13.04.2017
Anzeige