Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Tödlicher Unfall auf der Harmony of the Seas
Nachrichten Panorama Tödlicher Unfall auf der Harmony of the Seas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 13.09.2016
Anzeige
Marseille

Auf dem weltgrößten Kreuzfahrtschiff Harmony of the Seas hat es einen tödlichen Unfall gegeben: Ein Rettungsboot mit fünf Menschen an Bord löste sich am Dienstag im Hafen von Marseille von dem Ozeangiganten und stürzte von Deck 5 aus zehn Meter ins Wasser. Nach Angaben der Feuerwehr wurde ein Mensch getötet, zwei Menschen wurden lebensgefährlich verletzt, zwei weitere Menschen schwer.

Die Tageszeitung „La Provence“ berichtete, das Rettungsboot habe sich bei einer Übung gelöst. Bei dem Toten und den Verletzten handelt es sich um Besatzungsmitglieder. Die in Frankreich gebaute „Harmony of the Seas“ war im vergangenen Mai der US-Großreederei Royal Caribbean Cruises übergeben worden. Mit einer Länge von 362 Metern, einer Breite von 66 Metern und einer Höhe von 72 Metern ist sie das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Sie kann rund 6400 Passagiere transportieren.

Von afp/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Spektakel in der Förde - Ein Delfin verzaubert Kiel

Eine Fördestadt im Flipper-Fieber: Seit Freitag tummelt sich ein Delfin in der Kieler Förde und im Nord-Ostsee-Kanal in Schleswig-Holstein. Seitdem herrscht reger Delfin-Tourismus, denn das Tier ist außergewöhnlich zutraulich.

14.09.2016
Panorama Vorstoß des Verkehrsministers - Dobrindt für Alkohol-Wegfahrsperren

Verkehrsminister Alexander Dobrindt bereitet nach eigenen Angaben einen Gesetzentwurf vor, der Alkohol-Wiederholungstätern den Gebrauch eines Testgeräts vorschreibt, das an die Zündung des Fahrzeugs gekoppelt ist.

13.09.2016

Noch in diesem Jahrzehnt will Amazon-Gründer Jeff Bezos sein Weltraum-Projekt ausbauen. Mit der neuen Rakete „New Glenn“ den nächsten Schritt in seine Raumfahrtunternehmens „Blue Origin“ machen.

13.09.2016
Anzeige