Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Trump überdenkt Import von Jagd-Trophäen
Nachrichten Panorama Trump überdenkt Import von Jagd-Trophäen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 18.11.2017
US-Präsident Donald Trump Quelle: AP
Anzeige
Washington

Das schrieb Trump am Freitag (Ortszeit) auf Twitter. Er werde sich mit Innenminister Ryan Zinke besprechen, so Trump. Zinke erklärte anschließend, er und Trump seien der Ansicht, dass Naturschutz und gesunde Herdenbestände wichtig seien. Als Ergebnis werde das Verbot für die Einfuhr zunächst nicht aufgehoben, sondern nochmals überprüft.

Zuvor waren US-Naturschützer gegen die Ankündigung des Amts für Fisch- und Wildtierschutz, die Einfuhr von Körperteilen von getöteten Afrikanischen Elefanten zu erlauben, auf die Barrikaden gegangen. Das Amt hatte am Donnerstag mitgeteilt, die Erlaubnis der Tötung von Elefanten in Simbabwe und Sambia werde die Überlebenschancen der gefährdeten Tierart erhöhen, indem von wohlhabenden Jägern Geld für Tierschutzprogramme eingesammelt werde.

Die Änderung würde ein Verbot aufheben, das während der Regierung von Ex-Präsident Barack Obama eingeführt wurde. Sie gilt für Leichenteile Afrikanischer Elefanten, die zwischen Januar 2016 und Dezember 2018 getötet wurden oder werden.

Von RND/dpa

Wer an der Autobahn mal muss, muss oft zahlen. Die Raststätten machen mit dem kleinen Bedürfnis aller Menschen Profit. Der Kabarettist Rainald Grebe will aber kostenlos Pipi machen. Dafür kämpft er auch vor Gericht. Das sei kein Marketinggag, betont sein Anwalt.

18.11.2017

Die argentinische Marine hat den Kontakt zu einem Unterseeboot und dessen 44 Besatzungsmitgliedern verloren. Die in Deutschland gebaute „ARA San Juan“ sei vor zwei Tagen vor der Südküste Argentiniens verschwunden. Mit Schiffen und Flugzeugen wird nun danach gesucht.

17.11.2017

Die irische Firma The Little Milk Company hat verschiedene Sorten von irischem Bio-Käse zurückgerufen. Dies teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit. Der Verzehr könne in bestimmten Fällen lebensbedrohlich sein.

17.11.2017
Anzeige