Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Über 70 Personen aus Kölner Seilbahn befreit
Nachrichten Panorama Über 70 Personen aus Kölner Seilbahn befreit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 30.07.2017
Die Kölner Feuerwehr während der Evakuierung der Rheinseilbahn Quelle: dpa
Köln

Die Rheinseilbahn wurde zur Bundesgartenschau 1957 errichtet und verbindet das linksrheinische Köln-Riehl mit dem rechtsrheinischen Stadtteil Deutz. Seit über 60 Jahren transportiert sie die Besucher unfallfrei in luftiger Höhe der Rheinmetropole. Nicht zu Unrecht gilt die Kölner Seilbahn deshalb auch als sicherstes Verkehrsmittel der Stadt. Am Sonntagnachmittag gegen 15.20 Uhr kam es allerdings zu einem bislang einmaligen Zwischenfall.

Die Seilbahn sei abrupt zum Stillstand gekommen. An einem Pylonen habe sich das vordere Fahrwerk einer Kabine verkeilt, in der sich vier Personen befinden, wie die Kölner Feuerwehr mitteilte. Bis 20:30 Uhr am Sonntagabend mussten die Feuerwehrleute und Höhenretter über 70 Insassen aus 32 Kabinen in Sicherheit bringen. Ein Mann und eine schwangere Frau wurden leicht verletzt, sie hatten nach Angaben der Einsatzkräfte Kreislaufprobleme. Nachdem sich die Rettungskräfte ursprünglich auf einen Einsatz bis in die Nacht einstellten, konnten die Kölner unter Mithilfe der Kollegen aus Aachen, dem Oberbergischen Kreis, Düsseldorf und Dortmund die Passagiere schon deutlich früher als befürchtet ans rettende Ufer bringen.

Höhenretter evakuieren die in den Gondeln der Kölner Rheinseilbahn eingeschlossenen Personen Quelle: dpa

„Sowas ist noch nie passiert“, sagte der Feuerwehr-Sprecher. Im Oktober 2014 war es zwar bei starkem Wind während des Sturmtiefs „Gonzalo“ zu einem Notfall an der Seilbahn gekommen. Damals musste allerdings nur eine Familie aus einer Gondel gerettet werden - Eltern und Kinder wurden auf ein Boot abgeseilt. Dieser Rettungsweg musste auch bei der Evakuierung am Sonntag gewählt werden.

Von RND/krö/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Täter, der in der Nacht zum Sonntag den Türsteher einer Konstanzer Diskothek erschoss, war nach polizeilichen Ermittlungen der Schwager des Club-Betreibers. Der Angreifer schoss dabei mit einem militärischem Sturmgewehr um sich und erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen.

30.07.2017

Das Auto erweist sich in den quälend heißen Sommertagen manchmal als tödliche Hitzefalle. Im US-amerikanischen Bundesstaat Arizona sind am Wochenende in Phoenix gleich zwei Kinder auf dramatische Weise ums Leben gekommen, weil sie allein im Auto zurückgelassen wurden.

30.07.2017

Am späten Sonnabend ist das Dach eines Aldi-Markts bei Hannover eingestürzt. Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren weder Kunden noch Mitarbeiter im Gebäude.

30.07.2017