Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Darf es noch ein Stein in Leder sein?
Nachrichten Panorama Darf es noch ein Stein in Leder sein?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 10.12.2016
Im Internet ist der Stein bereits in sämtlichen Größen ausverkauft. Quelle: Screenshot Nordstrom-Shop
Anzeige
Hannover

Dass Steine mitunter beliebte Urlaubs-Souvenirs sind, ist hinlänglich bekannt - zumal sie ja umsonst sind. Bislang zumindest. Denn derzeit entwickelt sich in den USA ein herrkömmlicher Stein aus der Gegend um Los Angeles zum absoluten Verkaufshit. Einzige Besonderheit: Das Naturaccessoire ist bis zur Hälfte von einem feschen Ledersäckchen umhüllt. Zu haben für schlappe 85 Dollar (80 Euro).

Was das soll? Darüber lässt der Hersteller, die US-Kette Nordstrom, selbst potentielle Kunden im Unklaren, gibt lediglich ein paar Anregungen: "Entscheiden Sie, ob Sie den Stein als Briefbeschwerer, Kommunikationsmittel oder schlicht als Kunstwerk nutzen wollen." Nur so viel sei garantiert, egal wo der Stein sich befinde, "er wird immer Aufmerksamkeit auf sich ziehen", versichert der Anbieter.

Stein mit eigenem Twitter-Account

Wofür er letztlich zu gebrauchen ist, scheint die Kunden ohnehin nicht zu jucken. Im Internet entwickelt sich das hübsche Steinchen in Leder derzeit zum Kult-Accessoire und besitzt sogar schon einen eigenen Twitter-Account. Und da erweist es sich als äußerst redselig: Demnach sei er bereits in die Today Show eingeladen worden, twittert der Lederstein, doch der Schauspieler "The Rock" (Schauspieler Dwayne Johnson) habe die Bühne nicht mit anderen super-sexy Steinen teilen wollen.

Der Erfolg scheint dem Steinchen trotz versäumten Auftritts garantiert. Laut CNN soll es in den USA bereits ausverkauft sein.

RND/caro

Panorama Karriere als Teilzeitschauspieler - Rosberg will „Action-Held“ werden

Leinwand statt Rennstrecke: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg (Wiesbaden) liebäugelt nach seinem überraschenden Rücktritt mit einer Zukunft als Teilzeit-Schauspieler. Erfahrungen habe er ja bereits.

10.12.2016

Weihnachtszeit, Spendenzeit – das gilt auch für Spanien. Doch jetzt erschüttert ein Betrugsfall das Land: Die Eltern eines kranken Mädchens sollen die Geschichte übertrieben und die Gelder privat genutzt haben. Im Kreuzfeier stehen auch Medien.

10.12.2016

Hochzeit statt Hinrichtung: Im Iran wird ein Mann das 16-jährige Mädchen heiraten, das er vergewaltigt hat – dadurch entgeht er seiner Hinrichtung. Der Vorschlag kam von der Mutter des Opfers. Sie hatte nur zwei Bedingungen.

10.12.2016
Anzeige