Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Weinstein mit Schmutzkampagne gegen Schauspielerinnen
Nachrichten Panorama Weinstein mit Schmutzkampagne gegen Schauspielerinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 17.12.2017
Der Filmproduzent Harvey Weinstein. Quelle: AP
Anzeige
Los Angeles

In den 1990er Jahren habe er Mira Sorvino und Ashley Judd für seine „Hobbit“- und „Herr der Ringe“-Filmprojekte in Betracht gezogen. Doch die Weinstein-Brüder, damals bei Miramax, hätten vor beiden Schauspielerinnen gewarnt und die Zusammenarbeit mit ihnen als „Albtraum“ bezeichnet. Sorvino und Judd zählen zu Dutzenden Frauen, die Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vorgeworfen haben.

Er habe damals auf die Weinstein-Brüder gehört, doch rückblickend glaube er, dass dies wohl eine „Schmutzkampagne in vollem Gange“ gewesen sei, sagte Jackson. 

Sorvino dankte Jackson am Freitag auf Twitter für seine „ehrlichen“ Äußerungen. Sie sei in Tränen ausgebrochen. Dies sei die Bestätigung, dass Weinstein ihre Karriere zum Entgleisen gebracht habe, schrieb Sorvino. Judd reagierte in einem Tweet, dass sie sich gut an die damaligen Vorgänge erinnern könne. 

Jackson Fantasy-Trilogien aus dem Reich der Mittelerde spielten weltweit Milliarden ein und gewannen zahlreiche Oscars.

Harvey Weinstein ist inzwischen von seiner Firma entlassen und auch von der Oscar-Akademie ausgeschlossen worden. Er hat Fehlverhalten eingeräumt, aber Vorwürfe von nicht-einvernehmlichem Sex zurückgewiesen. Dutzende Frauen werfen ihm sexuelle Übergriffe vor, einige auch Vergewaltigung.

Von RND/dpa

Nach einem Fahndungsaufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ hat sich ein Tatverdächtiger bei der Polizei gestellt. Der Mann soll in eine Messerstecherei im Bremer Steintorviertel verwickelt gewesen sein, bei der ein 20-Jähriger getötet wurde.

16.12.2017

Die hessische Justiz profitiert vom starken Kursanstieg der Kryptowährung Bitcoin. 2014 stellten die Behörden 126 Einheiten des digitalen Geldes sicher und lagerten sie ein. Mittlerweile ist ihr Wert um das 38-fache gestiegen.

17.12.2017

Die Weihnachtsfeier der Rockergruppe Hells Angels endete in der Freitagnacht mit einem zehnstündigen Polizeieinsatz. Beamte einer Spezialeinheit stürmten eine Düsseldorfer Kneipe und durchsuchten die Räumlichkeiten.

16.12.2017
Anzeige