Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Panorama Bis zu 29 Grad: Wärmster Oktobertag seit Beginn der Aufzeichnung?
Nachrichten Panorama Bis zu 29 Grad: Wärmster Oktobertag seit Beginn der Aufzeichnung?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:36 13.10.2018
In der Herbstsonne fahren Radfahrer am Karl-Heine-Kanal in Leipzig (Sachsen) entlang. Auch in vielen anderen Teilen Deutschlands bleibt es sonnig. Quelle: Peter Endig/dpa
Offenbach

Am Wochenende könnte das spätsommerliche Wetter zu Temperaturrekorden führen. Höchstwerte von bis zu 29 Grad in den Mittelgebirgen erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD). Damit könnte es der wärmste 13. Oktober in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahre 1881 werden, wie ein DWD-Meteorologe sagte.

Warmes Wetter am Wochenende

Am wärmsten war es an diesem Tag bisher im rheinland-pfälzischen Deuselbach. Dort wurden 27,8 Grad im Jahr 2001 gemessen. Den Tagesrekord hält derzeit Frankfurt mit einer Temperatur von 25,4 Grad, die am 13. Oktober 1921 gemessen worden ist. Vorhergesagt hat der DWD für Sonnabend Höchstwerte von 23 bis 26 Grad. Am Sonntag sollen 21 bis 25 Grad erreicht werden.

Die Rekorde könnten bald fallen

Auch der sogenannte Dekadenrekord für den Zeitraum vom 11. bis 20. Oktober könnte laut DWD fallen. Um Temperaturen besser miteinander vergleichbar zu machen, fassen Meteorologen zehn Tage zu Dekaden zusammen. Innerhalb dieser Zeiträume ließen sich Ausreißer besser einordnen, erklärte der DWD-Experte. Für die zweite Oktoberdekade hält das bayrische Bad Reichenhall den Rekord. Am 18. Oktober 2000 wurden dort 28,9 Grad gemessen.

Schwimmen im Freibad, Ausflüge mit dem Schiff oder einen ausgedehnten Strandtag: Der Oktober 2018 überrascht in Deutschland mit viel Sonne und hohen Temperaturen. Ein Herbst wie aus dem Bilderbuch.

Der absolute Oktoberrekord jedoch werde wohl nicht fallen, sagte der DWD-Meteorologe. Am 7. Oktober 2009 zeigte das Thermometer im baden-württembergischen Müllheim 30,9 Grad an.

Sonne auch in Küstenregionen an Ost- und Nordsee

Der sommerliche Herbst macht auch dem Tourismus an Ost- und Nordsee Freude. Viele Orte sind voller Kurzurlauber, die noch spontan das schöne Wetter nutzen wollen. „Die Buchungslage in vielen Orten ist gut bis sehr gut. Aber an den Stränden dürfte jeder noch ein Plätzchen finden“, sagte Mareike Zeddel von der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein. Die Anfragen kämen zwar kurzfristiger als sonst, aber seien auf Niveau des Vorjahres.

Von RND/dpa