Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Politik
SPD-Kanzlerkandidat
Besuch in Catania: SPD-Chef Martin Schulz informiert sich bei der Küstenwache – auf Sizilien kommen Tausende Flüchtlinge an.

Wo immer Martin Schulz mit seinen Wahlkampfthemen auftaucht, ist die Kanzlerin schon dagewesen. Am Donnerstag versuchte der SPD-Kanzlerkandidat nun in Italien, mit neuen Vorschlägen eine drohenden Flüchtlingskrise zu entschärfen. Für den Europäer Schulz hätte es ein Heimspiel werden können, doch Merkel war wieder einmal schneller.

mehr
Neuer Kommunikationsdirektor
Anthony Scaramucci.

Im ohnehin turbulenten Weißen Haus sorgt der neue Kommunikationsdirektor Scaramucci für weiteren Wirbel. In einem Interview mit CNN griff er nun Stabschef Reince Priebus an – und warf ihm die illegale Weitergabe von Informationen vor.

mehr
Bundesverfassungsgericht
Der Berlin-Attentäter Anis Amri war den Behörden als Gefährder bekannt – abgeschoben wurde er aber nicht.

Die Bundesländer können Terrorverdächtige ohne Vorwarnung abschieben, wenn Anhaltspunkte für eine Gefahr bestehen. Das hat das Bundesverfassungsgericht noch mal ausdrücklich bestätigt. Geklagt hatte ein Algerier aus Bremen mit Beziehungen zum Islamischen Staat.

mehr
Venezuela
Präsidenten Nicolás Maduro.

Die politischen Gegner von Venezuelas Staatschef Maduro rechnen bereits mit dem Umbau des Staats zu einer Diktatur. Die USA erhöhen nun durch Sanktionen den Druck. Doch Maduro zeigt sich unbeeindruckt und beschwört seine Anhänger.

mehr
Barbara Hendricks
Noch lächelt VW-Chef Matthias Müller kurz vor dem Treffen mit Barbara Hendricks. Doch die Umweltministerin hält sich mit ihrer Kritik an den Autokonzern nicht zurück.

Barbara Hendricks ist eine Frau der deutlichen Worte. Das hat am Donnerstag VW-Chef Matthias Müller zu spüren bekommen. Auf einem Treffen warf die Umweltministerin den Autokonzernen vor, bei Verstößen fast immer auf den Schutz aus der Politik zählen zu können. Doch diese Zeiten seien angesichts des Diesel-Skandals vorbei.

  • Kommentare
mehr
Datenskandal in Schweden
Schwedens sozialdemokratischer Ministerpräsident Stefan Löfven stellte sich im IT-Skandal hinter seinen Verteidigungsminister. Zwei andere mussten zurücktreten.

Der Skandal um das Datenleck in der schwedischen IT-Behörde hält das Land weiter in Atem. Am Donnerstag traten zwei Minister der rot-grünen Minderheitsregierung von Ministerpräsident Stefan Löfven zurück. Statt – wie von der Opposition gefordert – zurückzutreten, stellte er sein Kabinett neu auf.

mehr
Nach Unruhen in Jerusalem
Notfalls will Benjamin Netanjahu mit eigens geschaffenen Gesetzen gegen Al-Jazeera vorgehen.

Nach den Unruhen in Jerusalem will Premierminister Benjamin Netanjahu gegen den katarischen Fernsehsender Al-Jazeera vorgehen. Er beschuldigt den Sender, die Gewalt am Tempelberg angeheizt zu haben.

mehr
Nach Hubschrauberabsturz
Sahra Wagenknecht, Fraktionsvorsitzende der Linken im Deutschen Bundestag.

Beim Absturz eines Bundeswehr-Hubschraubers „Tiger“ in Mali sind zwei deutsche Soldaten ums Leben gekommen. Der Unfall müsse politische Konsequenzen haben, fordert nun die Vorsitzende der Links-Fraktion im Bundestag, Sahra Wagenknecht.

  • Kommentare
mehr
Migration nach Europa
9.507 Migranten kamen dieses Jahr an die Küste Spaniens.

Spanien erlebt derzeit immer stärker wachsende Flüchtlingszahlen. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Migranten fast verdoppelt und damit beinahe das Niveau von Griechenland erreicht.

  • Kommentare
mehr
SPD-Kandidat in Italien
Hotspot Sizilien: Anfang Juli hat dieses schwedische Marine-Schiff 650 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet und nach Catania gebracht.

In wenigen Stunden wird Martin Schulz auf Sizilien eintreffen. Hilfsorganisationen haben große Erwartungen an den Besuch des SPD-Kanzlerkandidaten. Schulz müsse unter Beweis stellen, dass er eine wirkliche Alternative zu Angela Merkel darstellt.

  • Kommentare
mehr
Präsidentschaftswahl in Frankreich
Emmanuel Macrons Wahlkampfteam soll über Facebook russischen Spionageangriffen ausgesetzt gewesen sein.

Über gefälschte Facebook-Konten soll der russische Geheimdienst GRU versucht haben, den Wahlkampf des französischen Präsidenten Emmanuel Macron auszuspionieren. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf US-Insider, darunter ein Kongressabgeordneter.

  • Kommentare
mehr
Kampf gegen den IS
Inzwischen kontrollieren syrische Soldaten die Hälfte der umkämpften Stadt Al-Rakka.

Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat machen syrische Soldaten weitere Fortschritte. Inzwischen kontrollieren die Truppen die Hälfte der IS-Hochburg Al-Rakka.

mehr
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Fotografieren Sie Ihre buntesten Momente in Leipzig und der Region und nehmen Sie am Fotowettbewerb der Sparkasse Leipzig teil. Die schönsten Bilde... mehr

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr