Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik 15 Festnahmen nach Gewaltausbruch in Suhler Flüchtlingsheim
Nachrichten Politik 15 Festnahmen nach Gewaltausbruch in Suhler Flüchtlingsheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 29.09.2015
In dem überfüllten Flüchtlingsheim in Suhl war am 19. August die Lage eskaliert, nachdem ein 25-Jähriger mehrere Seiten aus einem Koran gerissen und demonstrativ in eine Toilette geworfen haben soll.  Quelle: Martin Wichmann/Archiv
Anzeige
Suhl

Der Großeinsatz laufe seit 6.30 Uhr, sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

Die Beamten durchkämmten mehrere Unterkünfte im Freistaat. Genaue Angaben zu den Orten wurden unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen zunächst nicht gemacht. Rund 310 Beamte seien an der Aktion beteiligt, hieß es.

Insgesamt sollten gegen 16 namentlich bekannte Verdächtige Haftbefehle vollstreckt werden. Von den 15 bislang festgenommenen Flüchtlingen stimme die Identität bei 14 mit den Suchdaten überein, berichtete der Polizeisprecher. Die Daten eines Verdächtigen müssten derzeit noch überprüft werden. Unter anderem wird ihnen versuchter Totschlag, Sachbeschädigung und Landfriedensbruch vorgeworfen. Zuvor hatte MDR Thüringen über den Großeinsatz der Polizei berichtet.

In dem überfüllten Flüchtlingsheim in Suhl war am 19. August die Lage eskaliert, nachdem ein 25-Jähriger mehrere Seiten aus einem Koran gerissen und demonstrativ in eine Toilette geworfen haben soll. Sechs Polizisten und elf Flüchtlinge wurden verletzt. Rund 120 Polizisten mussten ausrücken, um den Gewaltexzess unter Kontrolle zu bringen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sind neue Kita-Streiks unausweichlich? Nach sieben Wochen verhandeln beide Seiten wieder. Die Positionen liegen weit auseinander - doch die Verhandler lassen ernstes Bemühen um eine Lösung erkennen.

28.09.2015

Dutzende Flüchtlinge prügeln in einer hessischen Notunterkunft aufeinander ein. Es muss etwas getan werden - darüber sind sich die Verantwortlichen einig. Ein Lösungsvorschlag der Polizeigewerkschaft GdP stößt jedoch auch auf Kritik.

28.09.2015

Die Verteidigungsministerin in Verteidigungshaltung: Ursula von der Leyen wehrt sich gegen Vorwürfe, sie habe bei ihrer Doktorarbeit zur Frauenheilkunde gemogelt. Ihre Hochschule hat eine intensive Untersuchung" eingeleitet.

28.09.2015
Anzeige