Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik 30-Millionen-Euro für saubere Brummis
Nachrichten Politik 30-Millionen-Euro für saubere Brummis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 01.06.2018
„Auf umweltfreundliche Lkw umsteigen“: Der Bund hilft dabei mit Millionen. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Der Bund will Spediteuren mit Zuschüssen in Millionenhöhe die Anschaffung klimafreundlicherer Fahrzeuge erleichtern. „Wir wollen Speditionen dabei unterstützen, auf umweltfreundliche Lkw umzusteigen“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Von dem Umstieg profitieren alle – die Speditionen, die Umwelt und die Anwohner besonders belasteter Straßen.“

Das Ministerium will energieeffiziente oder CO2-arme Lkw bis 2020 mit jährlich 10 Millionen Euro fördern. Den Zuschuss soll es für Lkw und Sattelzugmaschinen mit Erdgas- oder Flüssiggasantrieb geben, aber auch für Batterieelektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge, die für den Güterverkehr bestimmt sind. Erste Anträge sollen voraussichtlich noch im Juli beim Bundesamt für Güterverkehr gestellt werden können. Der Zuschuss pro Unternehmen wird auf maximal 500.000 Euro begrenzt.

Von Rasmus Buchsteiner/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Künstliche Intelligenz wird zunehmend wichtiger, das hat auch die Bundesregierung erkannt und arbeitet derzeit an einer Strategie für die Weiterentwicklung Künstlicher Intelligenz (KI) in Deutschland. Im Herbst soll der Plan stehen.

01.06.2018

Am Montag kommt Israels Premier Benjamin Netanjahu nach Berlin und trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Haltung Israels und Deutschlands in der Iran-Frage könnte nicht weiter auseinanderliegen. Israels Botschafter Jeremy Issacharoff spricht dennoch von einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.

01.06.2018

Die EU-Kommission will nicht nur gegen Strafzölle aus den USA vor der Welthandelsorganisation vorgehen. Brüssel sind auch Pekings Verletzungen von Urheberrechten ein Dorn im Auge.

01.06.2018
Anzeige