Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
AfD-Vize: Zentralrat der Muslime muss Grundgesetz akzeptieren

Parteien AfD-Vize: Zentralrat der Muslime muss Grundgesetz akzeptieren

Vor dem geplanten Treffen der AfD mit dem Zentralrat der Muslime hat Parteivize Beatrix von Storch ein eindeutiges Bekenntnis des Verbandes zum Grundgesetz gefordert.

Voriger Artikel
Keine Lösung im Glyphosat-Streit in Sicht
Nächster Artikel
Hartz-IV-Empfänger sollen nicht zwangsweise in Frührente

Fordert vom Zentralrat der Muslime ein klares Bekenntnis zum Grundgesetz: AfD-Parteivize Beatrix von Storch.

Quelle: Marijan Murat/Archiv

Berlin. "Voraussetzung für Gespräche ist die dauerhafte und vor allem uneingeschränkte Anerkennung des Grundgesetzes und aller Grundrechte", sagte von Storch der Deutschen Presse-Agentur. Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats, sehe das Grundgesetz bisher nur als "vorübergehend einzuhaltenden Vertrag" an.

Von Storch forderte eine Distanzierung von der sogenannten Kairoer Erklärung, die alle Menschenrechte unter den Vorbehalt der Scharia stelle. "Wenn es Mazyek ehrlich meint mit einer grundgesetzkonformen Auslegung des Islam, dann muss er sich auch von der Kairoer Erklärung distanzieren", sagte sie.

Das vom Zentralrat der Muslime angeregte Gespräch mit AfD-Chefin Frauke Petry und anderen soll am Montag in Berlin stattfinden. AfD-Sprecher Christian Lüth bestätigte eine entsprechende Einladung des Zentralrats. AfD-Vorstandsmitglied Alice Weidel sagte ihre Teilnahme kurzfristig ab. Sie begründete dies unter anderem mit einem Vergleich Mazyeks von AfD und Nationalsozialisten. Darüber hatte zuerst die "Bild"-Zeitung berichtet.

Die AfD hatte Anfang Mai ein Parteiprogramm verabschiedet, in dem es heißt, "der Islam gehört nicht zu Deutschland". Als Reaktion auf das Programm hatte Mazyek erklärt, zum ersten Mal seit dem Ende der Nazi-Herrschaft gebe es in Deutschland eine Partei, "die erneut eine ganze Religionsgemeinschaft diskreditiert und sie existenziell bedroht".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr