Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik AfD trotz Dauerstreits weiter mit Mitgliederzuwachs
Nachrichten Politik AfD trotz Dauerstreits weiter mit Mitgliederzuwachs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 16.05.2015
Interne Machtkämpfe und zuletzt schlechtere Umfragewerte schaden dem Mitgliederstand der AfD bisher nicht. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Anzeige
Berlin

Der Rücktritt von Hans-Olaf Henkel aus dem AfD-Bundesvorstand und der Richtungsstreit in der Parteispitze hätten sich nicht auf die Mitgliederstatistik ausgewirkt.

Laut einer internen Auswertung, die dem "Handelsblatt" vorliegt, zählte die Alternative für Deutschland (AfD) am 29. April 21 226 Mitglieder. Hinzu kommen 1502 sogenannte Förderer, die bei Bundesparteitagen allerdings nicht stimmberechtigt sind, aber regelmäßig spenden.

Lüth wies darauf hin, dass die Parteieintritte von den Kreisverbänden erfasst und dann "nach oben" gemeldet würden, während die Austritte direkt über die Bundesgeschäftsstelle in Berlin liefen. "Das heißt, dass sich eine gewisse zeitliche Verzerrung ergibt." Am positiven Trend ändere dies aber nichts.

Die AfD war 2013 von Gegnern der Euro-Rettungspolitik gegründet worden. Sie scheiterte bei der letzten Bundestagswahl knapp an der Fünf-Prozent-Hürde und ist heute in vier Länderparlamenten vertreten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp die Hälfte der Deutschen befürwortet den geplanten Einsatz von Kampfdrohnen durch die Bundeswehr. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov äußerten sich diese Woche rund 49 Prozent der Befragten positiv.

16.05.2015

Die traditionelle Walpurgisnacht-Demonstration linker Gruppen ist in Berlin trotz aggressiver Grundstimmung weitgehend friedlich verlaufen. Nach Polizeiangaben liefen am Donnerstagabend rund 2700 Menschen vom Stadtteil Wedding zum Prenzlauer Berg - ähnlich viele wie im vergangenen Jahr. Die Veranstalter sprachen von 5000 bis 6000 Menschen.

16.05.2015

Die Zukunft der Arbeit steht im Mittelpunkt der Kundgebungen an diesem 1. Mai. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat den Tag der Arbeit in diesem Jahr unter das Motto gestellt "Die Arbeit der Zukunft gestalten wir!".

16.05.2015
Anzeige