Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Bannon ist der Überraschungsgast von Le Pen
Nachrichten Politik Bannon ist der Überraschungsgast von Le Pen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 11.03.2018
„Sie sind Teil einer weltweiten Bewegung“, sagte der ultrarechte Steve Bannon am Samstag vor Hunderten FN-Anhängern im nordfranzösischen Lille. Quelle: dpa
Anzeige
Lille

Steve Bannon, früherer Berater von US-Präsident Donald Trump, hat Anhängern der rechtsextremen französischen Front National (FN) unter Jubel künftige Wahlsiege vorhergesagt. „Sie sind Teil einer weltweiten Bewegung“, sagte der ultrarechte Bannon am Samstag vor Hunderten FN-Anhängern im nordfranzösischen Lille. „Die Geschichte ist auf unserer Seite.“ Das bewiesen auch die Wahlerfolge von Rechtspopulisten in Italien, Polen und Ungarn, betonte Trumps früherer Chefstratege.

Bannon war als Überraschungsgast zu einem zweitägigen Kongress der rechtsextremen Partei geladen worden. Parteichefin Marine Le Pen will die Mitglieder bei dem Treffen auf einen Erneuerungskurs der strauchelnden Front National einschwören. Die Vorsitzende der EU- und zuwanderungskritischen Partei steht nach Schlappen bei den Präsidenten- und Parlamentswahlen im vergangenen Jahr unter Druck.

Den Neustart soll auch ein neuer Name der Partei markieren. Le Pen will ihren Vorschlag am Sonntag vorstellen. „Front“ klinge zu militärisch, hatte sie vor Kurzem gesagt.

Diesen Plan unterstützt jedoch nur eine äußerst knappe Mehrheit der Mitglieder. Vor dem Treffen in Lille hatten nach Parteiangaben rund 30 000 Anhänger einen Fragebogen zu dem von ihnen gewünschten Kurs der Front National ausgefüllt. Die Ergebnisse wurden am Samstag vorgestellt. Nur 52 Prozent der Mitglieder wollen demnach einen neuen Namen für ihre Partei.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ermittler waren sich sicher: Beim Hacker-Angriff auf das Bundesnetz seien nur wenige Dokumente erbeutet worden. Nun berichtet der „Spiegel“, dass den Cyber-Kriminellen Protokolle zu den Brexit-Verhandlungen in die Hände gefallen sei.

11.03.2018

Opposition und Polizei in Baden-Württemberg sind verärgert: Eigentlich sollten verdeckte Ermittler in Sigmaringen kriminelle Asylbewerber überwachen. Doch über diesen Einsatz hat nun Innenminister Strobl unbedacht geplaudert.

11.03.2018

Die syrische Armee treibt weiter einen Keil in die Rebellen-Hochburg Ost-Ghuta. Sie blockiert wichtige Nachschubrouten. Nun ziehen die ersten Aufständischen ab. Zivilisten sind aber weiterhin eingeschlossen und können die Region nicht verlassen.

11.03.2018
Anzeige