Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Bundesweiter Protest gegen Kohle
Nachrichten Politik Bundesweiter Protest gegen Kohle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:35 30.05.2015
Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerkes der Vattenfall AG im brandenburgischen Jänschwalde. Quelle: Patrick Pleul/Archiv
Anzeige
Berlin/Hamburg

In insgesamt 61 Städten habe es Aktionen für mehr Klimaschutz gegeben, sagte eine Greenpeace-Sprecherin.

Die Umweltschützer forderten Kanzlerin Angela Merkel auf, beim G7-Gipfeltreffen mit den führenden westlichen Industrienationen am kommenden Wochenende in Oberbayern mehr Einsatz für den Klimaschutz zu zeigen.

"Wir wollen ein Zeichen an die G7 setzen und fordern, dass sich Bundeskanzlerin Merkel wirklich für den Klimaschutz einsetzt und es nicht bei Lippenbekenntnissen belässt", sagte der Energieexperte von Greenpeace in Karlsruhe, Wolfgang Mexner. Die Kanzlerin hat betont, die Vorbereitung des UN-Klimagipfels im Dezember in Paris sei für sie eines der wichtigsten Themen beim bevorstehenden G7-Gipfel.

Vor dem Kanzleramt trugen die Greenpeace-Demonstranten Merkel-Masken und hielten Transparente mit der Frage "Klima- oder Kohlekanzlerin?" hoch. Zudem stellten sie zwei Schilder mit den Aufschriften "Klimaschutz" und "Kohlekraft" auf, die in entgegengesetzte Richtungen zeigten. Rund 25 Aktivisten beteiligten sich nach Angaben der Polizei an der Aktion.

Andernorts wie etwa in Hannover zeigten die Protestler große Banner mit "Kohlekraft stoppen" und "Klima- oder Kohle-Kanzlerin", informierten Passanten und sammelten Unterschriften für eine Petition an Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Darin wird der Minister aufgefordert: "Schalten Sie die dreckigsten und ineffizientesten Kohlemeiler ab!". Die Petition solle Gabriel Ende Juni übergeben werden, kündigte Greenpeace an. Die deutschen Proteste waren Teil eines globalen Aktionstages gegen Kohle und Atom in mehr als 30 Ländern.

Deutschland wird nach Einschätzung von Experten sein Klimaziel im Jahr 2020 nur dann erreichen, wenn die Kohleverstromung deutlich reduziert wird. Deshalb hat Wirtschaftsminister Gabriel eine vor allem von den Energiekonzernen und Gewerkschaften kritisierte Klimaabgabe auf alte Kohlekraftwerke vorgeschlagen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erstmals persönlich Vorwürfe zurückgewiesen, das Kanzleramt habe im Zusammenhang mit einem geplanten No-Spy-Abkommen mit den USA gelogen.

30.05.2015

Bei Vorstandswahlen der hessischen Alternative für Deutschland (AfD) haben Gegner von Bundessprecher Bernd Lucke einen Durchmarsch hingelegt. Alle drei Sprecherämter gingen beim Landesparteitag in Hofheim am Taunus an Kritiker des als wirtschaftsliberal geltenden Parteichefs.

30.05.2015

Die Mietpreisbremse soll in Nordrhein-Westfalen zum 1. Juli kommen. Das sagte ein Regierungssprecher in Düsseldorf. Er bestätigte entsprechende Medienberichte.

30.05.2015
Anzeige