Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik CIA warnte russische Ermittler vor Anschlag
Nachrichten Politik CIA warnte russische Ermittler vor Anschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 17.12.2017
Die CIA soll den russischen Inlandsdienst FSB mit Informationen versorgt haben. Quelle: AP
Anzeige
Moskau

Russische Sicherheitskräfte haben nach Darstellung von Präsident Wladimir Putin mit Hilfe der USA mutmaßliche Terroristen festgenommen. Putin dankte US-Präsident Donald Trump in einem Telefonat für die Unterstützung des Geheimdienstes CIA, wie der Kreml am Sonntag mitteilte. Die Informationen der CIA hätten ausgereicht, um die Verdächtigen aufzuspüren und festzunehmen, sagte Putin.

Zuvor hatte der russische Inlandsgeheimdienst FSB mitgeteilt, dass er eine Gruppe von sieben Männern mit mutmaßlichen Verbindungen zur Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) festgenommen habe, die Anschläge in der Millionenstadt St. Petersburg geplant hätten. Putin zufolge hatte die Gruppe unter anderem einen Bombenanschlag auf die Kasaner Kathedrale im belebten Zentrum der Stadt vorbereitet. Fünf der Verdächtigen wurden in Untersuchungshaft genommen. Nach Behördenangaben kamen die Verdächtigen teils aus dem islamisch geprägten Nordkaukasus, teils aus Zentralasien.

Bei einer Bombenexplosion in der Metro in der Millionenstadt St. Petersburg waren am 3. April 15 Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Ermittler gehen von einem 22-jährigen Mann aus Kirgistan als Attentäter aus. Der Verdächtige wurde bei der Explosion selbst getötet. Russland schätzt, dass sich dem IS Tausende Menschen aus früheren Sowjetrepubliken in Zentralasien angeschlossen haben.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Judenfeindlichkeit nimmt in Deutschland wieder zu. Der Bundesinnenminister will deshalb einen Bundesbeauftragten für Antisemitismus einsetzen. Zuletzt hatten arabische Jugendliche in Berlin israelische Fahnen öffentlich verbrannt.

17.12.2017

960 Deutsche schlossen sich in den vergangen Jahren der Terrormiliz IS an. Nach der Niederlage der Dschihadisten kehren sie aus Syrien und dem Irak zurück. Der Chef des Verfassungsschutzes ist vor allem wegen der Frauen und Kinder alarmiert.

17.12.2017

Signal aus Erfurt: Mit großer Mehrheit lehnt die Thüringer SPD auf ihrem Parteitag in Erfurt eine große Koalition ab - noch bevor die Sondierung überhaupt gestartet ist. Außerdem komplettieren die Sozialdemokraten den Landesvorstand.

17.12.2017
Anzeige