Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik China warnt vor Handelskrieg mit den USA
Nachrichten Politik China warnt vor Handelskrieg mit den USA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 20.03.2018
Der chinesische Regierungschef Li Keqiang will einen Handelskrieg mit den USA vermeiden. Quelle: AP
Peking

Nach der Ankündigung Donald Trumps, weitere Strafzölle auf Güter aus China zu verhängen, hat die Regierung in Peking erneut vor einem Handelskrieg gewarnt. Auf einer Pressekonferenz zum Abschluss der Tagung des Volkskongresses am Dienstag in Peking sagte Regierungschef Li Keqiang: „Wir glauben, dass ein Handelskrieg niemandem nutzt, und niemand als Sieger aus einem Handelskrieg hervorgeht.“ Eine solche Auseinandersetzung widerspreche auch dem Handel an sich, der durch Konsultationen, Verhandlungen und Dialog geführt werde.

Der Premier mahnte zur Vernunft und warnte vor emotionalen Reaktionen. „Wir wollen keinen Handelskrieg erleben.“ China sei selbst nicht daran interessiert, dass andere Länder ein großes Handelsdefizit mit China hinnehmen müssten, und strebe eine ausgeglichene Bilanz von Exporten und Importen an, sagte Li Keqiang.

Die USA hatten Strafzölle auf Importe von Stahl und Aluminium aus mehreren Ländern einschließlich China angekündigt. Auch droht US-Präsident Donald Trump nach Presseberichten mit weiteren Strafzöllen auf Waren aus China im Wert von bis zu 60 Milliarden US-Dollar. Als Grund wird die Verletzung von Urheberrechten und der Zwang gegenüber US-Unternehmen in China genannt, Technologie zu transferieren.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ost-Ghuta gehört zu den letzten Gebieten Syriens, die noch von Rebellen kontrolliert werden. Doch die Angriffe der Armee und ihrer Verbündeten gehen immer weiter. Wieder sollen Zivilisten getroffen sein.

19.03.2018

Angesichts der internationalen Herausforderungen bemühen sich Kanzlerin Merkel und Regierungschef Morawiecki um moderatere Töne. Doch in der Sache bleiben sie hart.

19.03.2018

Bundespräsident Steinmeier ist ein Jahr im Amt. Er nutzt seinen Besuch in Rheinland-Pfalz, um für Demokratie zu werben. Der Präsident fordert mehr Engagement der Bürger und bricht eine Lanze für die Politiker.

19.03.2018