Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Das sind die Teilnehmer des G-20-Gipfels

Hamburg Das sind die Teilnehmer des G-20-Gipfels

Die Welt blickt zwei Tage lang nach Hamburg: Dort treffen sich die 20 mächtigsten Frauen und Männer der Welt, um über globale Probleme zu verhandeln. Die Spannbreite reicht von Donald Trump (USA) bis Joko Widodo (Indonesien).

Die (Papp-)Gesichter der Welt: Demonstranten mit den Masken der wichtigsten G-20-Politiker.

Quelle: dpa

Hamburg. Der G-20-Gipfel der großen Wirtschaftsmächte ist kein Beschlussgremium und die Erwartung an Ergebnisse diesmal ohnehin gering. Als größter Wert gilt: Dass sie miteinander reden. Die Gefahr ist, dass dabei nichts herauskommt. Ein Überblick über die 20 politisch wichtigsten Männer und Frauen der Welt.

573dd21e-618a-11e7-9e0a-8c58bda502cd

Für Angela Merkel wird der G-20-Gipfel ein schwieriges Projekt: Als Gastgeberin will sie auf jeden Fall verhindern, dass es am Ende eine Abschlusserklärung ohne die USA gibt. In Hamburg muss sie mit den neben ihr 19 wichtigsten Staats- und Regierungschefs eine Einigung hinkriegen. Das sind die Teilnehmer des zweitägigen Gipfels.

Zur Bildergalerie

Für Kanzlerin Angela Merkel wird der G-20-Gipfel zum Erfolg, wenn es ihr gelingt, dass die USA nicht isoliert werden, Demonstranten in der Stadt nichts abfackeln, die Polizei auf Deeskalation setzt und es keinen Anschlag gibt. Es wäre ein Schatz für die nahe Zukunft, gäbe es Zeichen der Entspannung für Konflikte, die derzeit die Welt aus den Fugen geraten lassen – die Abschottungspolitik der USA, die angekündigte Abkehr Washingtons vom Klimaschutz, die Ukraine-Krise mit Russland, die Provokationen der Türkei, der IS-Terror, der Syrien-Krieg.

Und da ist das schwer belastete Verhältnis zwischen Merkel und US-Präsident Donald Trump, der mehr mit missratenen Tweets als mit großer Politik auf sich aufmerksam macht. Da ist der tiefe Graben zu Russlands Staatschef Wladimir Putin, der im Ukraine-Konflikt nicht locker lässt. Und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der keinen Wert mehr auf ein gutes Verhältnis zu Deutschland und Europa zu legen scheint.

Von RND/dpa

Hamburg 53.5510846 9.9936818
Hamburg
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr