Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Drohen Terroranschläge auf die Bahn?
Nachrichten Politik Drohen Terroranschläge auf die Bahn?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 31.08.2017
Das BKA hält islamistische Terroranschläge auf den Bahnverkehr für möglich. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Nach Auswertung von jüngsten Al-Kaida-Publikationen hält das Bundeskriminalamt (BKA) Terrorattacken auf den Bahnverkehr für möglich. „Anschläge auf den Zugverkehr durch Sabotage der Eisenbahnschienen scheinen in den Gedankenspielen dschihadistischer Gruppierungen einen immer größeren Platz einzunehmen“, sagte ein BKA-Sprecher den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Bahnhöfe als „exponierte Ziele“

Bereits im Juli sei in einem Internetforum, das dem Islamischen Staat (IS) nahestehe, erörtert worden, Züge in Europa zum Entgleisen zu bringen. „Hier wurde das schwere Zugunglück von Bad Aibling im Jahr 2016 als erstrebenswertes Ziel angeführt“, erklärte das BKA. Konkrete Hinweise auf geplante Anschläge und Deutschlandbezüge lägen aber nicht vor.

Alarmiert sind die Ermittler dennoch. Die „Bild“-Zeitung zitiert aus einem Geheimbericht des Bundes zur „Sicherheitslage in Deutschland“. Demnach stellten Bahnhöfe „exponierte Ziele“ für islamistische Terroristen dar. Die Eisenbahn sei „als wesentlicher Träger der mobilen Gesellschaft (…) besonders geeignet, um die terroristischen Ziele eines Anschlags zu erfüllen.“

Der CDU-Innenpolitiker Ansgar Heveling erläuterte, „dass derartige Attentatsszenarien in den Überlegungen der Dschihadisten offensichtlich weit nach vorne gerückt sind“. Weil die Terroristen inzwischen kein „Märtyrertum“ mehr erwarteten, könnten sie möglicherweise auch die Tätergruppe ausweiten, sagte der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses den Funke-Zeitungen.

Von dpa/RND/zys

Politik AfD und FDP dominieren - Das sind die Gewinner des TV-Duells

Einen harten Schlagabtausch boten sich Spitzenkandidaten und Vorsitzende von FDP, AfD, Grünen und der Linken beim TV-Duell von Sat.1. Wer kurz vor der Bundestagswahl am 24. September punkten konnte, lesen Sie hier.

31.08.2017

Spitzenkandidaten und Parteivorstände der Grünen, Linken, der FDP und der AfD haben sich am Mittwoch zum TV-Duell bei Sat.1 getroffen. Einen klaren Gewinner gab es nicht.

31.08.2017

Außenminister Sigmar Gabriel glaubt offenbar nicht mehr daran, dass die SPD bei der Bundestagswahl stärkste Partei werden kann. Eine große Koalition sei nicht sinnvoll, da die SPD nicht den Kanzler stellen könnte, sagte er im„Spiegel“-Interview.

30.08.2017
Anzeige