Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik EU könnte Verfahren gegen Polen einleiten
Nachrichten Politik EU könnte Verfahren gegen Polen einleiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 15.12.2017
Erst wenige Tage im Amt: Polens Premier Mateusz Morawiecki. Quelle: imago/ZUMA Press
Brüssel

Der neue polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki erwartet eine offizielle Warnung der Europäischen Kommission an sein Land. In Brüssel sagte er am Donnerstag, ein Verfahren nach dem sogenannten Artikel 7 werde wohl am kommenden Mittwoch eingeleitet. Die Kommission hatte damit gedroht, weil sie in der geplanten Justizreform in Polen einen Verstoß gegen die Grundwerte der Europäischen Union sieht.

Hintergrund ist die Gewaltenteilung und die befürchtete Schwächung der polnischen Justiz, sollte die Reform durchkommen.

Morawiecki sprach sich gegen die Einleitung des Verfahrens nach Artikel 7 aus und erklärte, sein Land empfinde dies als Beginn einer „unfairen Prozedur“. Mit dem Verfahren könnte Polen sein Stimmrecht genommen werden. Nach Schätzung von Experten ist das aber unwahrscheinlich, da eine entsprechende Entscheidung einstimmig beschlossen werden muss. Ungarn hat bereits zugesichert, gegen das Vorhaben zu stimmen.

Von AP/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der Sitzung des SPD-Parteivorstandes hat CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt den sozialdemokratischen Forderungen nach einer Bürgerversicherung eine Absage erteilt. Im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) spricht er außerdem darüber was passiert, wenn die Große Koalition scheitert.

15.12.2017

Knapp ein Jahr nach dem Attentat vom Berliner Breitscheidplatz gibt es neue Erkenntnisse zum weiteren Tatmotiv von Anis Amri. Der Tunesier nahm auch den Berliner Alexanderplatz und Dom als Anschlagsorte ins Visier. Dies geht aus BKA-Akten hervor, die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) vorliegen.

15.12.2017

Es ist eine EU der zwei Gesichter. Auf der einen Seite rückt die Gemeinschaft unter dem Druck des Brexits und nach dem Verlust des amerikanischen Beistandes immer enger zusammen. Dafür steht die mit viel Stolz aus der Taufe gehobene Verteidigungsunion, die längst mehr sein soll als nur eine Einkaufsgenossenschaft.

14.12.2017