Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Ex-Präsident Lula will sich der Polizei stellen
Nachrichten Politik Ex-Präsident Lula will sich der Polizei stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 07.04.2018
Luiz Inácio Lula da Silva, de ehemalige Staatschef Brasiliens, wird sich laut Medienberichten der Polizei stellen. Quelle: epd
Anzeige
São Paulo

Der wegen Korruption verurteilte Ex-Präsident Brasiliens, Luiz Inácio Lula da Silva, will sich Medienberichten zufolge der Polizei stellen. Der 72-Jährige hatte zuvor eine gerichtlich festgesetzte Frist für einen Haftantritt am Freitag verstreichen lassen. Lula werde sich am Samstag nach der Messe für seine im vergangenen Jahr verstorbene Ehefrau Marisa Letícia in Obhut der Behörden begeben, berichtete die Zeitung „O Globo“ unter Berufung auf Vertraute des Ex-Präsidenten.

Lula ist in den Skandal um Schmiergelder bei Auftragsvergaben an den staatlichen Ölkonzern Petrobras verwickelt. Wegen Korruption war er zu zwölf Jahren Haft verurteilt worden. Mehrere Anträge, bis zum Ende des Berufungsverfahrens auf freiem Fuß bleiben zu dürfen, wurden abgelehnt.

Lula war zwischen 2003 und 2011 brasilianischer Staatschef. Bei der Wahl im Oktober will er erneut für das höchste Staatsamt kandidieren - die linke Arbeiterpartei will auch im Fall seiner Inhaftierung an diesem Plan festhalten. „Lula bleibt unser Kandidat“, sagte die Parteivorsitzende Gleisi Hoffmann kurz vor Bekanntgabe des Haftbefehls. Lula liegt in Umfragen mit bis zu 36 Prozent deutlich vorn.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Militärische Abschirmdienst (MAD) befürchtet im Zusammenhang mit der türkischen Offensive gegen Kurden weitere Anschläge auf die Bundeswehr. In einem Sicherheitsschreiben wurden die Soldaten vor möglichen Gefahren gewarnt.

07.04.2018

Der ehemalige Regionalchef Kataloniens hat sich erstmals nach seiner Entlassung aus der JVA Neumünster öffentlich geäußert. Bis auf weiteres wird Puigdemont in Berlin bleiben, um die Auflagen des Oberlandesgerichts in Schleswig-Holstein zu erfüllen.

07.04.2018
Politik Speakers’ Corner - Das Ende des Kapitalismus

Die Marktwirtschaft hat Russland in den Neunzigerjahren kalt erwischt. Unser Gastkolumnist Wladimir Kaminer wurde daran in diesen Tagen durch ein tragisches Ereignis erinnert.

07.04.2018
Anzeige