Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fall Al-Bakr: Polizei durchsucht Wohnungen

Geld für mutmaßlichen IS-Terrorist Fall Al-Bakr: Polizei durchsucht Wohnungen

Nach einem Medienbericht hat die Polizei am Mittwoch in Nordrhein-Westfalen die Wohnungen von vier mutmaßlichen Komplizen von Dschaber al-Bakr durchsucht. Die Männer sollen den Terrorverdächtigen mit Geld versorgt haben.

In einer Leipziger Wohnung wurde Dschaber al-Bakr festgenommen. Nun wurden Razzien bei mutmaßlichen Helfern in NRW durchgeführt.
 

Quelle: Hendrik Schmidt

Düsseldorf/Karlsruhe. Im Fall des Chemnitzer Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr hat die Polizei nach einem Medienbericht am Mittwoch Wohnungen von vier Syrern in Nordrhein-Westfalen durchsucht. Sie sollen Al-Bakr als Geldboten mit etwas mehr als 2000 Euro versorgt haben, berichtete „Spiegel Online“. Allerdings sei unklar, ob sie von den Terrorplänen wussten. Die Männer würden deshalb formal als Zeugen und nicht als Beschuldigte geführt und seien auch nicht festgenommen worden.

Eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bestätigte auf Anfrage, dass es „Durchsuchungen bei nicht tatverdächtigen Personen“ gegeben habe, nannte aber keine Details. Die Ermittler erhofften sich davon weitere Erkenntnisse in dem Fall, sagte sie.

Razzien in Düsseldorf und Neuss

Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Innenministeriums war die Polizei in Düsseldorf und im benachbarten Neuss im Einsatz. Ein Sprecher sagte auf Anfrage, das Verfahren der Bundesanwaltschaft sei von der NRW-Polizei personell und logistisch unterstützt worden.

Al-Bakr hatte in seiner Wohnung in Chemnitz eineinhalb Kilogramm Sprengstoff, mit dem er laut Ermittlern im Auftrag der Terrormiliz IS einen Berliner Flughafen angreifen wollte. Kurz nach seiner Festnahme im Oktober erhängte sich Al-Bakr in Untersuchungshaft.

Der zunächst als Komplize verdächtigte Mieter der Wohnung ist inzwischen wieder frei. Laut „Spiegel“ führten seine Angaben in der Untersuchungshaft zu den Razzien in NRW. Er habe ausführlich zu möglichen finanziellen Unterstützern Al-Bakrs ausgesagt.

Von RND/dpa

Düsseldorf 51.227741 6.773456
Düsseldorf
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album
    Leipzig-Album

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • Farbspiele
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2018 farbenfrohe Fotos

    Die Sparkasse Leipzig sucht für ihren Kalender 2018 die 12 besten Motive aus hunderten Einsendungen. Die Entscheidung fällt in einem Voting. Hier k... mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

25. April 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Welches Glück müssen wir jahrzehntelang gehabt haben, dass wir in Frieden und relativ sicher in Deutschland leben konnten – mit all den Türken, die das Land bevölkern.

mehr