Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Flüchtlinge und Rechte gehen aufeinander los
Nachrichten Politik Flüchtlinge und Rechte gehen aufeinander los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 15.09.2016
Ein Großaufgebot der Polizei war in Bautzen vor Ort, um die Lage zu beruhigen. Quelle: xcitePRESS/dpa
Anzeige
Bautzen

In der sächsischen Stadt Bautzen ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Einheimischen und Asylbewerbern gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, standen sich am Mittwochabend auf einem Platz rund 20 junge Asylbewerber sowie etwa 80 gewaltbereite Männer und Frauen - zum Großteil aus dem politisch rechten Spektrum - gegenüber. „Sie skandierten Parolen, wonach Bautzen den Deutschen gehören würde“, heißt es im Polizeibericht.

Polizei setzt Pfefferspray ein

Zwischen beiden Lagern kam es zu verbalen und tätlichen Übergriffen. Es seien Flaschen geworfen worden, berichteten Zeugen.

Polizeibeamte nehmen in Bautzeneinen Mann in Gewahrsam Quelle: xcitePRESS

Ein Großaufgebot von rund 100 Polizisten trennte die Gruppen und forderte sie auf, den Platz zu verlassen. Darauf wurde die Beamten aus der Reihe der Asylsuchenenden angegangen. Nach Angaben der Polizei wurden sie unter anderem mit Flaschen und Holzlatten beworfen. Die Polizei setzte daraufhin Pfefferspray ein.

Die Asylbewerber kehrten um und machten sich auf den Weg zu ihrer Unterkunft. Die augenscheinlich Rechtsextremen folgten ihnen. Auch hier musste die Polizei schließlich einschreiten: Die Unterkunft wurde – nach Eintreffen der Bewerber – abgeriegelt und „mit einer großen Anzahl von Beamten“ gesichert.

Auch drei weitere Asylbewerberunterkünfte in Bautzen und dem Ort Niedergurig im Landkreis Bautzen wurden nach Angaben der Polizei bewacht.

Mit Steinen auf einen Krankenwagen

Von der Polizei geschützt werden musste auch ein Krankenwagen, in dem ein Flüchtling behandelt wurde: Rechtsextreme warfen mit Steinen auf den Wagen. Erst unter Polizeischutz konnte der Wagen den 18-Jährigen Asylbewerber in ein Krankenhaus bringen.

Der Polizeieinsatz war um halb drei Uhr nachts beendet. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung.

In Bautzen war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Konflikten gekommen. Zuletzt eskalierte die Lage am Dienstag: Bei Auseinandersetzungen zwischen Asylbewerbern und Einheimischen wurde ein 32 Jahre alter Bautzener durch einen Flaschenwurf verletzt.

Im Internet finden sich mehrere Videos, die die Angriffe in Bautzen dokumentieren. Die Titel lassen vermuten, dass viele mitunter aus offensichtlich rechtsgerichteten Quellen stammen. Darunter ist auch dieses Video, das eine Attacke von Dienstagabend zeigen soll.

Im Februar hatten betrunkene Schaulustige bei einem vorsätzlich gelegten Feuer in einer künftigen Flüchtlingsunterkunft mit unverhohlener Freude zugesehen, einige behinderten die Löscharbeiten.

Grüne: Ausschreitungen in Bautzen sind Alarmsignal

Die Grünen haben die Ausschreitungen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen in Bautzen als Alarmsignal gewertet. „Die Ereignisse in Bautzen haben erneut gezeigt, wie schnell die Situation eskalieren kann. Die Ruhe der letzten Monate war offensichtlich eine trügerische“, erklärte der Landtagsabgeordnete Valentin Lippmann am Donnerstag.

Die offensichtlich gefestigten rechten Strukturen müssten endlich effektiv bekämpft werden. Es seien „entsetzliche Bilder“, die wieder einmal um die Welt gehen. Lippmann forderte eine Bewachung gefährdeter Asylunterkünfte durch die Polizei rund um die Uhr.

Von dpa/afp/RND/zys

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige