Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gewalttäter vor US-Botschaft festgenommen - Koffer ungefährlich

Notfälle Gewalttäter vor US-Botschaft festgenommen - Koffer ungefährlich

Die amerikanische Botschaft in Berlin steht direkt neben dem Brandenburger Tor. Sie gilt als sehr gefährdet und wird streng bewacht. Ein Zwischenfall sorgte kurzzeitig für Aufregung.

Voriger Artikel
Sieben Jahre nach Amoklauf von Winnenden - Gedenken an Opfer
Nächster Artikel
Immer weniger Schüler - Trendumkehr durch Flüchtlinge?

Ein Polizist begutachtet vor der US-Botschaft am Pariser Platz einen verdächtigen Koffer. Ein gewalttätiger Mann ist in Berlin festgenommen worden. Er hatte mit einem Bombenanschlag gedroht.

Quelle: Paul Zinken/Archiv

Berlin. Vor der US-Botschaft am Brandenburger Tor in Berlin ist am Morgen ein gewalttätiger Mann festgenommen worden, der mit einem Bombenanschlag drohte. Der Inhalt eines dunklen Koffers, den er bei sich hatte, erwies sich aber als ungefährlich, wie ein Polizeisprecher sagte.

Wachleute der Botschaft hatten die Polizei alarmiert. Gegen 7.25 Uhr erschien der Mann laut einer Mitteilung der Botschaft vor dem Eingang und sagte, er wolle seinen amerikanischen Pass erneuern lassen. Als das Sicherheitspersonal ihm eine andere Adresse dafür nannte, schlug der Mann einen der Wachmänner mit der Faust. Die Wachleute überwältigten ihn und hielten ihn so lange auf dem Boden fest, bis die alarmierte Polizei den Mann festnahm. Laut Polizei handelt es sich um einen 23 Jahre alten Deutschen.

Als die Polizisten ihn wegführten, habe der Mann gerufen, er habe eine Bombe in seinem Koffer, teilte die Botschaft mit. Sprengstoffexperten der Polizei untersuchten daraufhin den Koffer mit Hilfe eines Roboters. Sie fanden aber nur persönliche Dinge des Mannes. Einen Bericht der "Bild"-Zeitung, wonach der Mann gedroht haben soll, Rache für den Tod von Al-Kaida-Führer Osama Bin Laden nehmen zu wollen, bestätigte die Polizei nicht.

Der Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor war kurzzeitig abgesperrt worden. Die US-Botschaft gilt als eines der am besten gesicherten Gebäude Berlins. Sie wurde im Jahr 2008 an ihrem historischen Platz eröffnet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
  • Leipzig Wiederentdeckt
    Leipzig Wiederentdeckt

    Die 13 Filme schildern eine einzigartige Zeitreise durchs 20. Jahrhundert der Stadt Leipzig – von den Anfängen des Films bis zur Wendezeit. Mit bis... mehr

  • Leipzig-Album 2
    Leipzig-Album 2

    Welche Ereignisse sind den Bürgern der Messestadt besonders in Erinnerung geblieben, welche Orte oder Gebäude sind verschwunden oder haben sich gew... mehr

  • Leipziger Opernball 2017

    Schwungvoll im Dreivierteltakt: Hier finden Sie Infos und Fotos vom Leipziger Opernball 2017 unter dem Motto „Moskauer Nächte“ mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Lichtfest Leipzig 2017

    Alljährlich am 9. Oktober erinnert das Lichtfest Leipzig auf dem Augustusplatz an die Ereignisse im Herbst 1989. Hier gibt es alle Infos. mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr