Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Grünen-Chef Habeck warnt vor „emotionaler Ausbürgerung“
Nachrichten Politik Grünen-Chef Habeck warnt vor „emotionaler Ausbürgerung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 29.07.2018
Robert Habeck, Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.
Anzeige
Berlin

„Die Gesellschaft fällt in lauter Grüppchen und Individuen auseinander. Zu viele fühlen sich nicht verstanden, gesehen und anerkannt – nicht selten sind es Menschen mit Migrationsgeschichte“, sagte Habeck dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Montag). Unter dem Hashtag #metwo beschreiben und teilen Tausende ihre Erfahrungen mit Diskriminierung.

Habeck warnte vor den Folgen einer Ausgrenzung von Menschen mit Migrationshintergrund. „Im Land ihrer Vorfahren gelten sie als Deutsche, hier aber ist es genau umgekehrt. Solche Erfahrungen können heimatlos machen“, sagte der Grünen-Vorsitzende dem RND und betonte: „Faktisch kommen sie einer emotionalen Ausbürgerung gleich.“

Habeck appellierte an Politik und Gesellschaft, die ethnische Vielfalt in Deutschland zu akzeptieren. „Wir werden als Gesellschaft nur gewinnen, wenn wir uns gegenseitig achten und die Verschiedenheiten anerkennen“, sagte der Grünen-Vorsitzende. „Das ist zwar keine Garantie, aber die Voraussetzung für eine integrative Gesellschaft“, sagte Habeck.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit fast zwei Jahren sitzt der US-Pastor Andrew Brunson wegen Terrorvorwürfen in der Türkei fest. Nachdem US-Präsident Donald Trump Sanktionen ankündigte, droht jetzt mit einem Ende der Partnerschaft.

29.07.2018

Burn-out, ADHS, Depression – die Deutschen scheinen psychisch angeschlagen zu sein. Ist der gnadenlose Kapitalismus schuld daran? Keinesfalls, sagt der Soziologe Martin Dornes. Er meint sogar: Es geht uns besser, als wir denken.

29.07.2018

Weil ihr Boot untergegangen war, starben sechs Flüchtlinge aus der Türkei auf dem Weg nach Griechenland. Unter ihnen drei Säuglinge. Neun Menschen konnten gerettet werden.

29.07.2018
Anzeige