Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Politik Grünen-Chefin: Debatte über Doppelspitze ist beendet
Nachrichten Politik Grünen-Chefin: Debatte über Doppelspitze ist beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 01.06.2015
Traditionelle Doppelspitze: Die Grünen-Parteivorsitzenden Simone Peter und Cem Özdemir auf der Bühne des Bundesparteitags. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Berlin

s. Daran hatte auch Özdemir teilgenommen.

Gerade Frauen würden bestärkt, in die Politik zu gehen und ihren Hut in den Ring zu werfen. "Von daher wird es keine weiteren Diskussionen oder Initiativen geben, dieses Thema weiter auf die Agenda zu setzen", sagte Peter "Die Doppelspitze bleibt, die Quotierung bleibt. Und das ist auch gut so."  

Özdemir hatte nicht die Abschaffung der Vorgaben gefordert, aber mit Blick auf die Führungsduos in der Bundespartei und der Bundestags-Fraktion gesagt: "Die doppelte Doppelspitze der Grünen macht es nicht leichter, personelles Profil zu gewinnen und Auseinandersetzungen mit dem politischen Gegner zuzuspitzen." Hintergrund ist auch Kritik am aktuellen Führungsquartett.

Damit hatte er zum Teil heftige Kritik ausgelöst. Die Grünen in Hessen nannten die Debatte aufgebauscht. Die Landesvorsitzenden Daniela Wagner und Kai Klose sagten der Deutschen Presse-Agentur, die Partei solle sich auf inhaltliche Auseinandersetzungen konzentrieren, statt künstliche Strukturdebatten zu führen.

Bei den Grünen gibt es sowohl in der Parteiführung als auch in der Bundestagfraktion jeweils zwei Vorsitzende. Mindestens einer der beiden Posten muss mit einer Frau besetzt sein. Bei den Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017 soll es auch eine doppelte Besetzung geben. In den meisten Landtagsfraktionen ist sie allerdings nicht mehr Praxis. Auch gibt es in den Ländern vor Wahlen zumeist nur einen Spitzenkandidaten der Grünen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der für Mitte Juni geplante Bundesparteitag der rechtskonservativen AfD wird vielleicht kurzfristig abgesagt. Wie der Pressesprecher der Alternative für Deutschland, Christian Lüth, am Montag mitteilte, will der Bundesvorstand an diesem Dienstag in einer Telefonkonferenz entscheiden, ob der für den 13. und 14. Juni in Kassel geplante Parteitag wie geplant stattfinden wird oder nicht.

01.06.2015

Die Bundesregierung sieht einer rechtlichen Prüfung der geplanten Pkw-Maut durch die EU-Kommission nach eigener Aussage gelassen entgegen. Das Gesetz "ist nach unserem Dafürhalten europarechtskonform zustande gekommen, nach engsten und zahlreichen Kontakten auf europäischer Ebene", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.

01.06.2015

Knapp ein Jahr nach Bekanntwerden seiner Krebserkrankung hat sich der frühere Bundesaußenminister Guido Westerwelle optimistisch zu seiner Genesung geäußert.

01.06.2015
Anzeige